News

Parrots neue Drohne sieht aus wie ein Flugzeug

Die Parrot Disco Drohne hat Flügel und startet aus der Hand.
Die Parrot Disco Drohne hat Flügel und startet aus der Hand. (©Parrot 2016)

Die neue Drohne Parrot Disco ist kein Quadcopter mehr, sondern sieht aus wie ein richtiges Flugzeug. Ausgestattet mit Tragflächen und einem Propeller soll das Gerät bis zu 45 Minuten in der Luft bleiben können.

Die auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas präsentierte neue Parrot Disco macht auch gleich den großen Vorteil des starren Flügelprinzips deutlich: das Fluggerät hält viel länger durch. Mit 45 Minuten Flugzeit pro Akkuladung bleibt die Parrot Disco etwa doppelt so lange in der Luft wie fast jede andere vergleichbare Drohne in Quadcopter-Bauweise, berichtet The Verge.

Parrot Disco: Start erfolgt aus der Hand

Der Start des Fluggeräts erfolgt ganz einfach aus der Hand, wie man in einem Video des Herstellers gut erkennen kann. "Die Parrot Disco ist die erste Drohne, die man ohne vorherigen Lernprozess fliegen kann. Der Autopilot und die zahlreichen Sensoren wie Beschleunigungsmesser, Kreiselinstrument oder Druckmesser halten die Disco-Drohne stets stabil", heißt es in einer Pressemitteilung von Parrot zur Vorstellung des Geräts auf der CES. Ganz neu ist das Pitotrohr, das nach dem Staudruckverfahren die Fluggeschwindigkeit misst – wie auch in  richtigen Flugzeugen. Da der Autopilot während des Fluges jedes falsche Manöver verhindern soll, ist das Lenken der Parrot Disco laut Hersteller so einfach wie ein Videospiel.

Die Drohne ist mit derselben 14-Megapixel-Kamera ausgestattet wie die Parrot Bebop und verfügt auch über deren Stabilisierungssoftware. Es ist ebenfalls möglich, das Kamerabild auf einer VR-Brille wiederzugeben, wodurch der Pilot beim Fliegen quasi im Cockpit sitzt. Das Signal wird per WLAN übertragen, was die Qualität und die Reichweite einschränkt.

Die Parrot Disco wiegt 700 Gramm und kann eine Maximalgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern erreichen – was wesentlich schneller ist als bei vielen anderen Drohnen auf dem Markt. Man kann die Drohne mit dem Parrot SkyController fliegen oder einer Standard-Fernsteuerung. Es ist aber auch möglich, per Google Maps einen Kurs auf eine Landkarte aufzumalen, dem die Parrot Disco dann folgt. Die Flügel der Disco sollen übrigens abnehmbar sein: Dadurch kann das Fluggerät wesentlich leichter transportiert werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben