News

Photoshop gone bad: Lächerliche Familienfotos werden viraler Hit

Ja, für diese Bilder hat die Familie eine Fotografin beauftragt.
Ja, für diese Bilder hat die Familie eine Fotografin beauftragt. (©Facebook/Pam Dave Zaring 2018)

Wer besonders schöne Familienfotos haben möchte, beauftragt in der Regel einen Fotografen. Auch wenn dafür etwas Geld in die Hand genommen werden muss. Dass das aber auch mal schiefgehen kann, beweist dieser grandiose Photoshop-Fail...

"Das ist KEIN Scherz": Mit diesen Worten fängt der Post einer jungen Mutter an, die via Facebook einen viralen Hit gelandet hat. Und das einfach, indem sie Familienfotos geteilt hat. Ihre Liebsten sehen darauf nämlich aus, als hätten sie mehr Operationen hinter sich als der King of Pop, Michael Jackson himself. Diese "Operationen" an allen Familienmitgliedern haben insgesamt allerdings nur 250 US-Dollar gekostet. Genau so viel hat Pam Dave Zaring nämlich einer Fotografin für das Shooting und die Bildbearbeitung mit Photoshop bezahlt.

Photoshop-Fail: Nur die Hunde blieben verschont

Die Ausrede der Fotografin für dieses lächerliche Ergebnis: Die Schatten (an dem offensichtlich sehr sonnigen und klaren Tag) hätten ihr die Arbeit erschwert. Zudem habe ihr der Professor niemals gezeigt, wie man mit Photoshop retuschiert. Dafür dann aber 250 Dollar zu verlangen, wirkt einerseits zwar etwas dreist. Andererseits gibt die optisch verschandelte Pam zu: "Ich habe seit Jahren nicht mehr so gelacht!" Das sei einfach zu lustig, um wahr zu sein.

Doch nicht nur sie selbst lacht gerne über diese Fotos. Via Facebook rief die junge Mutter dazu auf, die Bilder zu teilen – und landete damit prompt einen viralen Hit. Zum aktuellen Stand, 13 Stunden nach der Veröffentlichung, wurden die Fotos bereits 200.000 mal gelikt und rund 250.000 mal geteilt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben