menu

Pixel 4a: Neue Renderbilder zeigen günstigen Flaggschiff-Ableger

Mit dem Google Pixel 4a dürfte bald ein günstigerer Ableger des neuesten Google-Flaggschiffs an den Start gehen. Renderfotos zeigen das Gerät jetzt mit einem Punch-Hole-Display – es wäre der erste Screen dieser Art des Herstellers.

Verbreitet wurden die Renderbilder auf Basis von Leaks von der Seite 91Mobiles. Dabei kombiniert das Pixel 4a Elemente des Pixel 4 mit denen des Pixel 3a. So feiert etwa der 3,5-mm-Klinkenanschluss sein Comeback, während auf der Rückseite ein herkömmlicher Fingerabdrucksensor sitzt.

Vom aktuellen Google-Flaggschiff hingegen scheint der Lite-Ableger das quadratische Kamera-Set-up zu übernehmen, wenngleich nicht mit zwei Objektiven, sondern wohl bloß mit einer Linse. Dafür soll der Bildschirm mit 5,7 oder 5,8 Zoll im Vergleich zum Vorgänger (5,6 Zoll) etwas größer ausfallen. Die Frontkamera ist in einem Loch im Display integriert.

Pixel 4a wohl ohne Gestensteuerung

Dass die radargestützte Gestensteuerung Project Soli an Bord sein wird, ist hingegen eher unwahrscheinlich. Nicht nur, weil der obere Bildschirmrahmen etwas kleiner als beim Pixel 4 ausfällt – die Gestensteuerung ist eines der Highlight-Features des aktuellen Flaggschiffs. Die Funktion dürfte somit kaum so schnell den Weg in günstigere Ableger finden.

Über ein Pixel 4a wird seit geraumer Zeit eifrig spekuliert, eine offizielle Bestätigung steht bislang aber nach wie vor aus. Da hinter dieser Meldung aber der bekannte Leaker OnLeaks steckt, könnte das Pixel 4a tatsächlich so aussehen. Ein Release scheint somit nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google Pixel 4

close
Bitte Suchbegriff eingeben