News

Pixel Phones der Telekom erhalten Android-Updates später

Kunden Telekom-gebrandeter Pixel Phones müssen länger aufs Update warten.
Kunden Telekom-gebrandeter Pixel Phones müssen länger aufs Update warten. (©Google 2016)

Die Pixel Phones erhalten von Google stets das neueste Android-Update. Es sei denn, man hat sein Pixel-Smartphone bei der Deutschen Telekom erworben – dann das Unternehmen muss die Software-Updates von Google erst noch freigeben. In der Praxis dürfte das zu Verzögerungen führen.

Die Pixel Phones von Google haben in Sachen Specs einiges zu bieten, insbesondere die Kamera dürfte Maßstäbe setzen. Ein maßgebliches Verkaufsargument ist jedoch die neueste Android-Software, von der die Pixel Phones profitieren. In Deutschland ist die Deutsche Telekom der Exklusivpartner für den Vertrieb der Pixel Phones, doch Kunden des einstigen Staatsunternehmens müssen mit verzögerten Updates rechnen. Das hat Teltarif auf Nachfrage beim ehemaligen Monopolisten erfahren.

Telekom muss Software-Updates für Pixel Phones freigeben

Von der Telekom gebrandete Pixel Phones werden ein von Google ausgerolltes Update dem Statement zufolge nicht unverzüglich erhalten. Vielmehr müsse die Telekom das Firmware-Update für die eigenen Geräte erst freigeben. Was sich in der Theorie schnell und unkompliziert anhört, könnte in der Praxis für erhebliche Verzögerungen sorgen. Denn die Erfahrung zeigt, dass Mobilfunkbetreiber die Software erst testen und anpassen müssen, bevor der Besitzer des Smartphones die Aktualisierung angeboten bekommt.

Vorgestellt wurden die neuen Pixel Phones von Google erst diesen Dienstag. Der Release wird noch im Oktober erfolgen. Als Betriebssystem wird Android 7.1 Nougat vorinstalliert sein. Der Suchmaschinenriese hat seinen neuen Flaggschiffen aber einige Features spendiert, die exklusiv nur den Pixel Phones zur Verfügung stehen werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben