News

Preise geleakt: So teuer wird das Samsung Galaxy S6 Edge

Der T-Mobile-Chef enthüllte in dieser Woche das Design des Galaxy S6 Edge.
Der T-Mobile-Chef enthüllte in dieser Woche das Design des Galaxy S6 Edge. (©YouTube/AndroidSPIN 2015)

Samsung wird sein neuestes Flaggschiff, das Galaxy S6,  am 1. März auf dem Mobile World Congress vorstellen. Wenige Tage vor der Enthüllung scheint jetzt ein weiteres wichtiges Geheimnis gelüftet: der Preis des Oberklasse-Smartphones. Das Galaxy S6 in der Edge-Variante wird demnach sogar teurer als das iPhone 6.

Seit Wochen kursieren Gerüchte rund um das kommende Premium-Smartphone von Samsung. Jetzt soll der Preis des Galaxy S6 geleakt worden sein.  Wie der Technik-Blog Ars Technica berichtet, wird das Topmodell der Reihe, das Galaxy S6 Edge mit 128 GB satte 1049 Euro kosten. Damit übertrifft es sogar Apples Vorzeige-Smartphone iPhone 6 Plus, für das immerhin bis zu 999 Euro aufgerufen werden.

Premium-Modell zum Premium-Preis

Die günstigste Version, das Galaxy S6 mit 32 GB, ist demnach angeblich für 749 Euro zu haben. Für das Modell mit 64 GB Flash-Speicher sind 849 Euro fällig, die 128-GB-Ausgabe soll 949 Euro kosten. Für die Premium-Variante mit Curved-Display, das Samsung Galaxy S6 Edge, musst Du mindestens 849 Euro hinlegen. Zu diesem Preis gibt es anscheinend das 32-GB-Modell. Für 64 GB internen Speicher ruft Samung dann schon 949 Euro auf. Richtig happig wird es jedoch beim absoluten Topmodell, dem Galaxy S6 Edge mit satten 128 GB Speicher. Für sein Vorzeige-Smartphone verlangt Samsung angeblich 1049 Euro. Damit hängt der südkoreanische Hersteller sogar Apples iPhone 6 Plus ab.

Die Edge-Version soll aber anscheinend ohnehin nur in limitierter Auflage verkauft werden, berichtet TechnoBuffalo. Die Rede ist von etwa zehn Millionen Exemplaren. Auf dem Mobile World Congress am 1. März wird Samsung das Geheimnis dann lüften.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben