News

Prisma: Foto-App für Android zum Download verfügbar

Die Foto-App Prisma gibt es jetzt auch für Android.
Die Foto-App Prisma gibt es jetzt auch für Android. (©iTunes/Prisma labs, inc. 2016)

Zwei Wochen nach dem Release der Foto-Bearbeitungs-App Prisma für iOS sind nun auch Android-Nutzer an der Reihe. Die Anwendung ist allerdings nicht unumstritten.

Prisma ist derzeit eine der Hype-Apps im Netz. Zwei Wochen nach dem Release der Foto-Anwendung für iOS steht die App nun auch für Android-Geräte im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Prisma geht allerdings weit über die Features von normalen Bildbearbeitungsprogrammen hinaus – die App verwandelt Smartphone-Fotos nämlich in regelrechte Kunstwerke.

Datenschutz von Prisma umstritten

Auf den ersten Blick wirkt Prisma wie viele andere Foto-Apps: Bild aufnehmen, Filter auswählen und mit einem Slider die Stärke anpassen. Das Besondere an Prisma ist allerdings, dass die App über eine Cloud-Anbindung neurale Netzwerke und künstliche Intelligenz nutzt, um die Fotos zu bearbeiten. Das Ergebnis sind dann Bilder im Stile von Munch, Van Gogh, Picasso oder Lewitan.

Aufgrund dieser Cloud-Anbindung ist allerdings auch der Datenschutz von Prisma umstritten. Zwar benötigt die App keinen Login, die Fotos werden allerdings auf die Server der App-Entwickler übertragen und dort bearbeitet. Wie lange die Fotos dort gespeichert werden und was letztendlich mit den Bildern geschieht, bleibt unklar. IT-Experte Christian Bennefeld erklärte jedoch im Interview mit Gründerszene, dass die Panikmache rund um den Datenschutz bei Prisma ungerechtfertigt sei. "Mal ganz im Ernst – das, was Google macht, ist bedeutend schlimmer. Wenn ich ein Google-Konto habe, greifen die auf alle meine personenbezogenen Daten zu", so Bennefeld.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben