News

Produktion des A10-Chips fürs iPhone 7 soll im März starten

Noch ist der Release des iPhone 7 ein Jahr entfernt.
Noch ist der Release des iPhone 7 ein Jahr entfernt. (©YouTube/GdgtCompare.com 2015)

Das iPhone 6s ist ein alter Hut! Ab sofort konzentriert sich die Gerüchteküche auf das iPhone 7 – und hat schon erste Infos zum Chip Apple A10 im Gepäck.

Jede neue iPhone-Generation hat auch einen neuen Chip im Inneren – beim iPhone 7 wird dies vermutlich der Apple A10 sein. Wie die Webseite DigiTimes jetzt angeblich erfahren haben will, soll das Bauteil für das 2016er-iPhone exklusiv von TSMC hergestellt werden. In den vergangenen Jahren hatte sich das Unternehmen mit Samsung einen Wettstreit darum geliefert, wer die Chips für Apples iPhones und iPads bauen darf. Auch beim iPhone 6s gab es lange vor der Vorstellung immer wieder Gerüchte über eine Produktion durch TSMC beziehungsweise Samsung.

Erste Bauteile des iPhone 7 könnten im März vom Band laufen

Laut dem Bericht könnte TSMC mit der Herstellung des Apple A10 fürs iPhone 7 schon im März 2016 beginnen. Das iPhone 6s wäre dann gerade einmal sechs Monate alt – und bis zum Release des Nachfolgers dürften noch einmal weitere sechs Monate vergehen. Der neue A10 soll auf die 16-Nanometer-Technologie von TSMC setzen, weitere technische Daten sind bislang noch offen.

Noch ist zum iPhone 7 natürlich nicht allzu viel bekannt – außer dem Gerücht, dass es wieder etwas dünner und fast so schlank wie der aktuelle iPod touch 6G werden soll. Die lange Wartezeit bis zum Release kann man aber mit dem Konzept von TURN ON überbrücken. Dort haben wir alle Features zusammengetragen, die wir uns von Apples nächstem Smartphone wünschen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben