News

Project Treble: Längere Android-Updates für das Google Pixel?

Das Google Pixel könnte von Project Treble profitieren.
Das Google Pixel könnte von Project Treble profitieren. (©TURN ON 2016)

Das Google Pixel könnte möglicherweise deutlich schneller neue Android-Updates erhalten als bislang angenommen. Möglich wird dies durch das Project Treble in Android 8.0 O, das den Update-Prozess fundamental verändern soll.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Google das Project Treble für Android 8.0 O vorgestellt. Mit der Initiative möchte der Software-Entwickler sicherstellen, dass Android-Smartphones in Zukunft schneller Updates erhalten, ganz egal, ob diese von Samsung, LG oder Huawei stammen. Zudem kann Project Treble theoretisch auch dafür sorgen, dass einzelne Smartphones länger mit Updates versorgt werden. Gerade vom letzten Punkt könnte laut Android Police auch das Google Pixel profitieren, für das der Hersteller aktuell nur Updates über einen Zeitraum von drei Jahren garantiert.

Prozessor-Treiber lassen sich leichter anpassen

Durch die Neuerungen in Project Treble sollen nämlich vor allem Chip-Hersteller wie Qualcomm oder Samsung die Möglichkeit haben, die Treiber für ihre Prozessoren relativ unkompliziert an die jeweils neuesten Versionen von Android anzupassen. Ein Prozessor wie der Snapdragon 821 im Google Pixel könnte dadurch mit regelmäßigen Treiber-Updates auch über einen längeren Zeitraum mit neuen Android-Versionen kompatibel bleiben.

Bislang ist das natürlich alles reine Spekulation. Fraglich ist, ob die Chip-Hersteller überhaupt ein Interesse daran haben, den Treiber-Support für ihre Prozessoren über längere Zeit aufrecht zu erhalten. Immerhin hat Google-Ingenieur David Burke auf der Google I/O 2017 aber bestätigt, das zumindest Pixel und Pixel XL Project Treble unterstützen sollen. Vielleicht verlängert sich der Software-Support damit ja über den bislang garantierten Zeitraum von zwei Jahren hinaus.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben