News

Realistische Renderings: So könnte das Galaxy S7 aussehen

Das neue Rendering zeigt, wie das Galaxy S7n aussehen könnte.
Das neue Rendering zeigt, wie das Galaxy S7n aussehen könnte. (©OnLeaks/ uSwitch 2016)

Noch ist unklar, was genau Samsung für das Galaxy S7 plant. Ein neues Rendering auf Basis der bisherigen Gerüchte zeigt nun jedoch, wie das kommende Smartphone-Flaggschiff der Südkoreaner aussehen könnte.

Das derzeit wohl am meisten erwartete Smartphone ist zweifellos das Galaxy S7 von Samsung. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits erste Bilder geleakt wurden, die das Flaggschiff der Südkoreaner zeigen sollen, gibt's jetzt auch ein erstes Render-Video. Das Video, das von uSwitch in Zusammenarbeit mit dem Twitter-Nutzer OnLeaks erstellt wurde, orientiert sich ausschließlich an Bildern und technischen Daten, die bislang zum Galaxy S7 geleakt wurden.

Fast wie ein Galaxy S6

Zu sehen ist ein Smartphone, das in seiner Grundform sehr stark an das Galaxy S6 erinnert. Tatsächlich lässt sich beim Blick auf die Frontpartie kaum ein Unterschied ausmachen. Alle Design- und Bedienelemente befinden sich an der gewohnten Stelle. Das vermutlich wieder 5,1 Zoll große Display ist an den Rändern leicht angeschrägt, ähnlich wie bei der Galaxy A-Serie oder beim Huawei Mate S.

Deutlichere Unterschiede offenbart jedoch die Rückseite. Diese ist nicht mehr gerade, sondern zu den Rändern hin leicht abgerundet. Ein ähnliches Design zeigt bereits das Galaxy Note 5.

Rendering_S7_02 fullscreen
Rendering_S7_03 fullscreen

Bekommt das Galaxy S7 einen größeren Akku?

Insgesamt soll das Galaxy S7 mit 6,9 Millimetern etwas dicker ausfallen als sein Vorgänger. Der Grund dafür könnte ein größerer Akku sein. Ob das stimmt, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen. Als Folge des dickeren Gehäuses wird die Kamera wird nicht mehr so weit hervorstehen wie noch beim Vorgänger. Einen kleinen Kamera-Buckel scheint es aber dennoch zu geben.

Entgegen der Gerüchte zeigt das Galaxy S7 in den Renderings übrigens keinen zusätzlichen Einschub für microSD-Karten. Auch der Anschluss für das Ladekabel an der Unterseite ist nach wie vor für Standard-Kabel ausgelegt und nicht für USB Type-C.

fullscreen
Für einen größeren Akku könnte das Galaxy S7 dicker werden als sein Vorgänger. (©OnLeaks/ uSwitch 2016)

Plant Samsung verschiedene Versionen?

Noch ist unklar, wie genau das finale Design des Galaxy S7 aussehen wird. Die bisherigen Gerüchte deuten jedoch in der Tat darauf hin, dass Samsung die Formensprache des Galaxy S6 weiterführen könnte. Selbst beim Preis soll sich das neue Gerät am Vorgänger orientieren. Allerdings wird auch über mehrere Varianten des S7 spekuliert. Insidern zu Folge soll Samsung demnach an bis zu vier verschiedenen Modellen des Smartphones arbeiten. So kursieren derzeit durchaus verschiedene Displaygrößen und Designs.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben