menu

RED Hydrogen One: Es wird keinen Nachfolger geben

Das außergewöhnliche RED Hydrogen One erhält keinen Nachfolger.
Das außergewöhnliche RED Hydrogen One erhält keinen Nachfolger. Bild: © YouTube/Marques Brownlee 2018

Mit dem Ausstieg des Gründers Jim Jannard stellt RED das Hydrogen-Phone-Projekt ein. Das Hydrogen One mit seinem außergewöhnlichen Hologramm-Display bekommt also keinen Nachfolger. Das Smartphone hatte in Tests nicht überzeugt und Jannard machte den chinesischen Hersteller dafür verantwortlich.

Das ambitionierte Hydrogen-Projekt des Profi-Kamera-Herstellers RED wurde eingestellt. Das gab der RED-Gründer Jim Jannard im Hydrogen-Forum bekannt. Jannard zieht sich im Alter von 70 Jahren aufgrund von gesundheitlichen Problemen zurück. Das Smartphone Hydrogen One wurde 2017 angekündigt und erschien im Oktober 2018. Es wies eine Reihe von Besonderheiten auf, etwa ein holografisches Display und ein modulares Design.

RED wollte das Hydrogen Two von Grund auf neu entwickeln

Allerdings waren die Module nie auf den Markt gekommen. Stattdessen sollte eine Pro-Kamera-Version des Handys erscheinen, wobei RED die Kamera selbst entwickeln würde. Im Hydrogen One stecken die marktüblichen Bauteile. Jannard machte im Juli 2019 einen chinesischen Hersteller, der das Smartphone zusammenbaute, für die Qualitätsdefizite verantwortlich, wie The Verge schreibt. Dabei kündigte er auch ein Hydrogen Two an, das RED mit einem neuen Partner in der Produktion von Grund auf neu entwickeln wollte.

Hydrogen One wird noch unterstützt

Ein Nachfolger kommt nun aber doch nicht heraus. Allerdings wird das Hydrogen One weiterhin unterstützt. Zum Beispiel soll die neue Profi-Kamera RED Komodo 6K irgendwie mit dem Smartphone zusammen funktionieren. In verschiedenen Tests der Fachpresse hatte das Hydrogen One nicht überzeugen können und es gilt als "unfertiges Produkt", wie Droid Life es damals nannte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben