News

Safari-Abstürze auf iPhone und Mac – das kannst Du tun

Der Safari-Browser sorgt derzeit für Probleme auf vielen iPhones.
Der Safari-Browser sorgt derzeit für Probleme auf vielen iPhones. (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Mit dem Safari-Browser auf dem iPhone, iPad oder Mac scheint es derzeit ein Problem zu geben. Zahlreiche Nutzer berichten von Abstürzen bei der Verwendung der Suchfunktion. Ein Workaround soll kurzfristig Abhilfe schaffen.

Nutzer von Apples Safari-Browser könnten derzeit auf einige Probleme stoßen. Mehreren Berichten zufolge kommt es derzeit sowohl auf dem iPhone als auch auf iPad und Mac zu zahlreichen Abstürzen des Webbrowsers. Diese sollen vor allem dann auftreten, wenn Nutzer die URL-Leiste des Browsers antippen. Wie iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith auf Twitter mitteilte, sollen die automatischen Suchvorschläge des Browsers für den Fehler verantwortlich sein.

Ursache des Fehlers ist unbekannt

Warum die Suchvorschläge in Safari plötzlich Probleme machen, ist nicht bekannt. Immerhin scheinen nicht alle Geräte unter dem Fehler zu leiden. Ein direkter Zusammenhang zwischen Gerätetyp und Software-Version scheint sich bislang nicht abzuzeichnen. Nutzer, die von einem Absturz betroffen sind, können kurzfristig auf einen anderen Browser wie Chrome oder Firefox ausweichen.

Wer keinen zweiten Browser installieren möchte oder aus anderen Gründen nicht auf Safari verzichten will, kann es zumindest mit einem kurzen Workaround versuchen. So sollte der Browser weiterhin funktionieren, wenn die automatischen Suchvorschläge abgeschaltet sind. Dazu musst Du in "Einstellungen > Safari" wechseln und dort den Schieberegler "Safari-Vorschläge" bis auf Weiteres deaktivieren. Alternativ hilft auch, in Safari vorerst nur im "Privat"-Modus zu surfen.

fullscreen
In den Einstellungen lassen sich die Safari-Vorschläge deaktivieren. (©Screenshot Apple/TURN ON 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben