News

Samsung: Android-Update bringt Adblocker-Funktion

Der Browser von Samsung unterstützt ab sofort Adblocker.
Der Browser von Samsung unterstützt ab sofort Adblocker. (©CC: Flickr/Karlis Dambrans 2015)

Samsung erweitert seinen Smartphone-Webbrowser "Internet" um eine Adblocker-Funktion. Damit haben Nutzer die Möglichkeit, Erweiterungen für den Browser zu installieren, um Werbeanzeigen im Internet auszublenden.

Besitzer von Samsung-Smartphones haben in Zukunft leichter die Möglichkeit, Online-Werbung auszublenden. Mit einem neuen Update seines Webbrowsers "Internet" erleichtert der Hersteller seinen Kunden nämlich die Installation von zusätzlichen Adblockern, wie TheNextWeb unter Berufung auf den Entwickler Rocketship berichtet. Dieser bietet bereits seit Jahren den Werbeblocker Adblock Fast für die Desktop-Browser Chrome und Opera an, und wird nun erstmals auch auf Samsung-Smartphones verfügbar sein.

Erste Adblocker für Samsung sind bereits verfügbar

Durch ein Update seines Webbrowsers ermöglicht Samsung die Einbindung von Adblockern in diesen. Adblock Fast gehört dabei zu den ersten Blockern, welche die neue Funktion unterstützen. Auch der bereits für iOS verfügbare Werbeblocker Crystal kann als Addon für den Internet-Browser von Samsung verwendet werden. Weitere Anbieter dürften in Zukunft ebenfalls eigene Blocker für für den Samsung-Browser anbieten.

Die Möglichkeit, Adblocker zum Webbrowser hinzuzufügen, soll nach einem Update für alle Samsung-Nutzer mit Android 5.0 oder höher zur Verfügung stehen. Nutzer, die noch eine ältere Android-Version nutzen, bekommen das Update demnach nicht. Für iPhones besteht die Möglichkeit, einen Adblocker zum normalen Webbrowser hinzuzufügen, bereits seit September 2015. Apple hatte das Feature für den Safari-Browser mit dem Update auf iOS 9 eingeführt.

Adblocker sind auf mobilen Geräten bislang kaum verbreitet

Bislang sind Adblocker vor allem auf Desktop-Rechnern populär. Für Firefox, Chrome und Opera existiert eine ganze Reihe von entsprechenden Browser-Erweiterungen. Im mobilen Bereich ist die Möglichkeit, einen Adblocker direkt in den Webbrowser zu integrieren, hingegen noch relativ neu.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben