News

Samsung DeX soll dank neuer Updates zur Killer-App werden

Samsung DeX könnte im August ein gewaltiges Update erhalten.
Samsung DeX könnte im August ein gewaltiges Update erhalten. (© 2017)

Mit dem Release des Galaxy Note 9 und des Galaxy Tab S4 könnte Samsung seine DeX-Plattform zu einer echten Killer-App ausbauen. Neue Features sollen die Verschmelzung von Smartphone, Tablet und PC endlich perfekt machen.

Seit dem Smartphone Galaxy S8 bietet Samsung die sogenannte DeX Station an, mit der sich das Smartphone in eine Art PC verwandeln und am Monitor mit Maus und Tastatur steuern lässt. Doch während DeX bislang eher als eine Art Tech-Demo galt, könnte das Feature mit dem Release des Galaxy Note 9 und des Tablets Galaxy Tab S4 zu einer echten Killer-Applikation werden, wie WinFuture berichtet.

DeX in Zukunft ohne Pad und Station?

Glaubt man dem Autor Roland Quandt, der sich in der Vergangenheit als sehr zuverlässige Quelle für Leaks entpuppt hat, dann wird Samsung im August ein riesiges Software-Update für seine DeX-Plattform veröffentlichen. Diese neue Version soll sowohl mit Galaxy Note 9 als auch mit Galaxy Tab S4 funktionieren und erstmals ohne ein DeX Pad oder eine DeX Station auskommen.

Neue Features: Second-Screen und Grafik-Tablet

Ein neues Feature soll dabei sein, dass Smartphone oder Tablet auch bei der Kopplung mit einem Monitor weiter als eigenständige Screens funktionieren, und sogar als Zweit-Display eingesetzt werden können. Während beispielsweise auf dem Hauptmonitor etwas in Office geschrieben wird, könnte auf dem Second-Screen ein YouTube-Video laufen.

Eine weitere Neuerung wäre vor allem für Grafiker und Designer interessant. So soll sich das Galaxy Note 9 mitsamt seinem S-Pen offenbar als Grafik-Tablet für den Desktop-Modus verwenden lassen – ähnlich wie etwa ein Wacom-Tablet.

Wird das Galaxy Tab S4 ein waschechter Android-PC?

Richtig spektakulär und vielleicht sogar ein bisschen revolutionär könnte DeX jedoch für das Tablet Samsung Galaxy Tab S4 werden. Der DeX-Modus soll sich nämlich angeblich auf dem Gerät direkt aktivieren lassen, wodurch Nutzer am Tablet selbst in einer Desktop-Ansicht arbeiten könnten. Da das Tab S4 vermutlich wie sein Vorgänger ein Tastatur-Dock erhalten wird, würde sich das Gerät auf diese Weise in eine Art Android- oder Linux-PC verwandeln.

Apropos Linux: Angeblich soll es sogar möglich sein, über den DeX-Modus vollständige Linux-Distributionen auf die neuen Android-Geräte von Samsung zu bekommen. Während das vor allem für Power-User interessant sein dürfte, könnte es zugleich dafür sorgen, dass die Grenzen zwischen klassischem Tablet und PC noch weiter verwischen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben