News

Samsung entwickelt 128-GB-Speicher für günstige Smartphones

Das erste Mittelklasse-Smartphone mit 128 GB könnte schon 2015 kommen.
Das erste Mittelklasse-Smartphone mit 128 GB könnte schon 2015 kommen. (©Samsung Mobile 2015)

Samsung hat einen neuen Flash-Speicher entwickelt, der bald auch in Mittelklasse-Smartphones satte 128 GB bieten könnte. Dieser könnte zudem das Problem des fehlenden Micro-SD-Slots bei Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge lösen.

Samsung hat einen neuen Flash-Speicher entwickelt, der auf der 3-bit-NAND-Technologie basiert. Wie die Koreaner in ihrem offiziellen Blog mitteilten, könnten 128 GB interner Speicher somit deutlich günstiger angeboten werden und auch in Mittelklasse-Smartphones und -Tablets verbaut werden. Obwohl von Samsung nicht explizit erwähnt, könnte damit auch das Problem des fehlenden Micro-SD-Kartenslots beim Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge langfristig abgemildert werden.

Erstes Mittelklasse-Smartphone mit 128 GB könnte schon 2015 kommen

Das Galaxy S6 ist die erste Flagschiff-Reihe, bei der die Koreaner auf einen Micro-SD-Slot verzichten – ein bei den Nutzern äußerst umstrittener Schritt. Immerhin kosten die Topversionen von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge mit 128 GB internem Speicher satte 899 beziehungsweise 1.049 Euro. In Zukunft könnte der Preis mit dem neuen Flash-Speicher vielleicht sinken. Zudem dürfte bereits im Laufe des Jahres 2015 erstmals ein Mittelklasse-Smartphone von Samsung mit 128 GB Speicherplatz auf den Markt kommen.

Der billigere 3-bit-NAND-Speicher basiert auf dem eMMC-5.0-Standard, arbeitet laut Samsung jedoch genauso effektiv wie der neue eMMC-5.1-Speicher in Top-Smartphones und soll somit ebenfalls sequenzielles Lesen mit bis zu 260 MB pro Sekunde ermöglichen. Noch effizienter ist der UFS-Speicher, der beispielsweise im Galaxy S6 zum Einsatz kommt und bis zu 1,45 GB pro Sekunde übertragen kann.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben