News

Samsung Galaxy A9 offiziell vorgestellt

Das Galaxy A9 erscheint zunächst in China.
Das Galaxy A9 erscheint zunächst in China. (©MyDrivers 2015)

Kurz vor Weihnachten hat Samsung noch einmal ein neues Smartphone vorgestellt. Das Samsung Galaxy A9 kommt mit 6-Zoll-Display und Riesen-Akku daher. Ein Release-Datum für Europa hat der Hersteller jedoch noch nicht genannt.

Nachdem Gerüchte zum neuen Samsung-Phablet Galaxy A9 schon seit einigen Wochen durch das Netz geistern, wurde das Gerät am Mittwoch tatsächlich offiziell vorgestellt. Angekündigt wurde das 6-Zoll-Device zunächst allerdings nur in China, wie Android Community unter Berufung auf die chinesische Website MyDrivers berichtet. Der Preis ist noch unbekannt. Die Spezifikationen liegen nahe an den Daten, die bereits vorab in Leaks genannt wurden.

Riesen-Display trifft Monster-Akku

Auffällig sind am Galaxy A9 vor allem zwei Dinge: So handelt es sich mit einer Größe von 6,0 Zoll um ein echtes Riesen-Smartphone, das selbst das Galaxy Note 5 um 0,3 Zoll übertrumpft. Zusätzlich besitzt das A9 einen für Smartphone-Verhältnisse sehr großen Akku. Mit einem Fassungsvermögen von 4000 mAh fällt dieser fast doppelt so groß aus wie bei anderen Geräten. Schön ist, dass der Batteriespeicher dank Quick-Charge auch relativ schnell wieder aufgeladen ist.

Was die restlichen Leistungsdaten anbelangt, positioniert sich das Galaxy A9 im oberen Mittelfeld. Der verbaute Snapdragon 652-Prozessor performt längst nicht so stark, wie die Exynos-Chips im aktuellen Galaxy S6. Trotzdem sollte das Smartphone ausreichend Power für alle Alltagsanwendungen haben. Unterstützt wird der Prozessor von 3 GB RAM. Weiterhin gibt es einen Fingerabdrucksensor und die Unterstützung für das kontaktlose Bezahlsystem Samsung Pay.

Rückkehr des microSD-Slots

Eine Überraschung gibt es beim internen Speicher zu vermelden. Dieser bewegt sich mit 32 GB zwar auf einem herkömmlichen Niveau, kann jedoch per microSD-Karte erweitert werden. Für ein Samsung-Smartphone Anno 2015 ist das leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Das ist bemerkenswert, weil sich das A9 rein optisch stark an Galaxy S6 und Galaxy Note 5 orientiert. Beide besitzen jedoch keine Möglichkeit zur Speichererweiterung. Denkbar, dass der Hersteller auch bei künftigen Flaggschiff-Modellen wieder auf einen microSD-Slot setzen könnte.

Keine Überraschungen gibt es hingegen bei den Kameras. Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf und kommt mit einer f1.9-Blende daher. Die Frontkamera ist mit 8 Megapixeln recht ordentlich dimensioniert. Im Prinzip deuten die Spezifikationen auf eine insgesamt sehr ordentliche Kamera-Ausstattung hin.

Noch keine Ankündigung für Europa

Etwas unverständlich ist, dass das Galaxy A9 nicht mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert wird, sondern noch mit 5.1 Lollipop – zumindest in China. Für Europa wurde das Phablet bislang nicht angekündigt. So kurz vor Weihnachten wäre das für Samsung allerdings ohnehin kaum sinnvoll. Falls der Hersteller plant, das Gerät auch hierzulande zu veröffentlichen, dürfte eine Ankündigung wohl erst im nächsten Jahr erfolgen.

fullscreen
Optisch orientiert sich das Phablet am aktuellen Galaxy S6. (©MyDrivers 2015)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben