menu

Samsung Galaxy Fold 2: Neue Gerüchte zu Kameras, Preis und Release

galaxy-fold-2-render-auf-leakbasis
Das Galaxy Fold 2 wird angeblich den S Pen unterstützen.

Das faltbare Handy Galaxy Fold 2 soll günstiger werden als sein Vorgänger. Trotzdem steht wohl eine Reihe an technischen Verbesserungen an. Das Smartphone kommt voraussichtlich noch in diesem Jahr auf den Markt.

Besser und günstiger soll das Galaxy Fold 2 werden. Das behauptet Ross Young, Gründer und CEO der Display Supply Chain Consultants (DSCC), via Notebookcheck. Ross berät also Zuliefererbetriebe des Displaymarkts. Seine Informationen bezieht er aus anonymen Industriekreisen und ergänzt sie um eigene Marktanalysen.

Young schreibt in einem Tweet, dass das Galaxy Fold 2 drei Hauptkameras mitbringt, die mit 12, 16 und 64 Megapixeln auflösen. Beim Vorgänger waren es zweimal 12 und einmal 16 Megapixel.

Größere Displays und bessere Kameras

Zwei der Kameras sind laut Ross Young optisch stabilisiert, damit Aufnahmen nicht verwackeln. Die Displays im Inneren und auf der Außenseite sollen größer und qualitativ besser ausfallen, so Young in einem weiteren Tweet. Beim Erstling lässt sich das Innendisplay zu einer Größe von 7,3 Zoll ausfalten, der Bildschirm auf der Vorderseite ist 4,6 Zoll groß. Daraus würden beim Nachfolger 7,59 und 6,23 Zoll, berichtete Young schon zuvor. Das Galaxy Fold 2 soll ferner den von der Galaxy-Note-Serie bekannten S Pen unterstützen und ein 5G-Modem mitbringen.

Preis wohl um 100 Dollar niedriger

Der US-Preis wird voraussichtlich rund 1.880 Dollar betragen, so Ross Young. Das wären etwa 100 Dollar weniger als beim Vorgänger. Samsung soll darauf abzielen, die abgesetzte Menge zu vergrößern, also mehr Exemplare des faltbaren Handys zu verkaufen. Das Galaxy Z Flip bleibt gemäß Young jedoch das günstigste faltbare Smartphone, es ist für 1.480 Euro erhältlich.

Den angeblichen Veröffentlichungstermin verriet Young ebenfalls in einem Tweet. Demnach will Samsung das Galaxy Fold 2 zusammen mit dem Galaxy Note 20 Ende August präsentieren, um es dann im September auf den Markt zu bringen. Dasselbe hatte bereits die südkoreanische Zeitung Korea Herald mit Verweis auf einen anonymen Insider behauptet.

Ross Young hatte zudem vor einer Woche angebliche technische Daten des Galaxy Fold 2 verraten. Demnach wird es eine Display-Bildwiederholrate von 120 Hertz bieten, die auch die Galaxy-S20-Serie mitbringt. Die höhere Bildwiederholrate sorgt für eine flüssigere Darstellung von Bewegungen wie dem Scrollen durch Websites.

Die faltbaren Samsung-Handys bei SATURN

Mehr zum Galaxy Z Flip und zum Galaxy Fold bei SATURN

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy Fold

close
Bitte Suchbegriff eingeben