News

Samsung Galaxy Note 5: Details zu Specs, Preis & Release

Erste Pressebilder zeigen das Galaxy Note 5 neben dem Galaxy S6 Edge+.
Erste Pressebilder zeigen das Galaxy Note 5 neben dem Galaxy S6 Edge+. (©Twitter/evleaks 2015)

Samsung-Fans müssen sich wohl noch ein paar Monate bis zum Release des Galaxy Note 5 gedulden. Trotzdem kursieren schon jede Menge Gerüchte im Netz über die Hardware, den Preis und wann das Smartphone erscheinen könnte. Wir haben zusammengefasst, was das neue Super-Phablet können soll.

Galaxy Note 5: Edge-Variante oder doch nicht?

Wie schon das aktuelle Samsung Note 4 könnte das Samsung Galaxy Note 5 in zwei Arten auf den Markt kommen: eine mit planem Bildschirm, eine weitere als Edge-Variante mit seitlich gebogenen Display-Kanten. Intern soll das Phablet "Project Zero 2" genannt werden, während das Standard-Modell des Note 5 den Codenamen "Project Noble" trägt. Zuletzt gab es allerdings auch gegenteilige Gerüchte. Demnach soll Samsung für das Galaxy Note 5 doch keine Edge-Variante planen, da die Zielgruppe bereits mit dem Galaxy S6 Edge+ abgegriffen wird. Endgültige Klarheit wird wohl nur die IFA 2015 bringen.

fullscreen
Galaxy Note Edge: Auch das Note 5 könnte in einer Edge-Variante auf den Markt kommen. (©Samsung 2014)

Keine Experiment beim Design

Beim Design des Galaxy Note 5 möchte Samsung offenbar keine Risiken eingehen. Laut ersten Bildern, die im Netz aufgetaucht sind, wird sich die Formensprache stark an der des Vorgängers orientieren. Rein optisch gibt es demnach das klassische Samsung-Design ohne große Schnörkel. Deutlich zu erkennen ist, dass die Front des Smartphones ganz dem Display gehört. Die Ränder fallen beim Note 5 demnach extrem schlank aus. Seit Anfang August finden sich im Netz auch erste Pressebilder zum neuen Samsung-Smartphone. Diese bestätigen die eher konservative, aber dennoch stylische Formensprache. Sogar Packshots und Hands-on-Fotos können bereits bestaunt werden.

fullscreen
Das Galaxy Note 5 wagt keine großen Designexperimente. (©MobileFun 2015)

Durchbricht Samsung die 4K-Mauer beim Display?

Eine Premium-Variante des Galaxy Note 5 mit 4K-Display wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Trotzdem kann sich der Bildschirm des Phablets sehen lassen. wie ein Händler bereits im Vorfeld verraten hat, soll der 5,7-Zoll-Screen mit 1440 x 2560 Pixeln auflösen. Für dem Akkuverbrauch dürfte der Verzicht auf die 4K-Auflösung eine gute Entscheidung sein, zumal schon auf bei QHD-Auflösung mit bloßem Auge praktisch keine einzelnen Pixel mehr zu erkennen sind.

Neue Displays könnte sich Samsung aber für zukünftige Modelle aufheben. Erste Konzepte beflügeln zumindest die Fantasie der Samsung-Fans.

Neuer Exynos 7422-Chip?

Im Inneren des Galaxy Note 5 arbeitet laut derzeitigen Händlerinformationen ein Exynos 7422-Prozessor aus der Samsung-eigenen Produktion. Bei diesem handelt es sich um den Nachfolger zum Exynos 7420, der auch im Galaxy S6 zum Einsatz kommt. Erstmals könnte Samsung auf einen All-in-one-Chip bauen, der Prozessor, Grafikkarte, Arbeitsspeicher und LTE-Modul auf einer Platine vereint.

fullscreen
Wird Samsung beim Galaxy Note 5 nur hauseigene Chips der Exynos-Serie verbauen? (© 2015)

Mehr Akku-Laufzeit

Trotz schnellerer Prozessoren könnte die Akkulaufzeit des Galaxy Note 5 deutlich höher liegen, als beim aktuellen Modell. Die Kapazität des Akkus wird momentan bei etwa 4100 mAh vermutet – deutlich mehr als die 3220 mAh der aktuellen Note-Akkus. Zum Aufladen könnte der neue USB-C-Anschluss dienen. Mittlerweile wurden die 4100 mAh auch durch erste Händlerinformationen bestätigt.

Rückkehr des SD-Slots

Bei Galaxy S6 und S6 Edge hatte Samsung erstmals auf einen Micro-SD-Slot für separate Speicherkarten verzichtet. Längere Zeit sah es danach aus, dass diese Strategie auch beim Galaxy Note 5 zum Einsatz kommen könnte. Doch laut dem US-amerikanischen Mobilfunkanbieter Sprint soll das Phablet wohl doch einen solchen Slot bieten. Es wäre auf jeden Fall zu begrüßen. Auch erste technische Daten, die von einem arabischen Händler verbreitet wurden, sprechen für einen Micro-SD-Slot. Demnach lassen sich Speicherchips bis zu einer Größe von 128 GB in das Smartphone einlegen. Der interne Speicher soll je nach Ausführung bei 32 oder 64 GB liegen.

Automatischer S-Pen

Während das Samsung Galaxy S6 Edge+ nach neueren Informationen wohl ohne S-Pen auskommen muss, dürfte dieser beim Galaxy Note 5 an Bord sein. Ein von Samsung angemeldetes Patent könnte jedoch auch dafür sprechen, dass beim Note 5 erstmals ein Stylus zum Einsatz kommt, der sich von selbst aus- und einfährt. Doch ob das Patent bereits beim diesjährigen Modell zum Einsatz kommt, ist aber ungewiss.

fullscreen
Galaxy Note 4 mit S-Pen: Zumindest die nächste Edge-Variante des Note 5 soll ohne Stift auskommen (©TURN ON 2014)

Lichtstarke Kamera für Dämmerlicht-Bilder

Normalerweise nehmen moderne Smarphone-Kameras zwar Bilder in einer hohen Auflösung auf, brauchen dafür aber viel Licht. Auch Samsungs aktuelles Galaxy Note 4 macht da keine Ausnahme. Hier hat LG mit seinem G4 schon vorgelegt und ein Smartphone mit einer sehr lichtstarken  f/1.8-Blende präsentiert. Deshalb gehen Experten davon aus, dass auch Samsung beim Galaxy Note 5 eine wesentlich bessere und lichtstärkere Kamera einbauen wird. Diese könnte dann auch am Abend noch scharfe Bilder mit bis zu 16 Megapixel knipsen.

fullscreen
Galaxy Note 4: Im Nachfolger soll Samsung eine Kamera mit lichtstärkeren Objektiv einbauen (©TURN ON 2014)

Neue  Art der PDF-Bearbeitung

Offenbar hat Samsung mit dem Galaxy Note 5 auch Kunden im Visier, die das Smartphone gerne im Berufalltag nutzen. Dafür spricht zumindest eine neue Software-Funktion, die vom Hersteller für ein Patent angemeldet wurde. Diese nennt sich "Write to PDF" und erlaubt es dem Nutzer, mit dem Stylus Notizen auf PDF-Dokumenten zu vermerken.

Release voraussichtlich im September

Erste Gerüchte sagten den Marktstart des Galaxy Note 5 schon für Juli dieses Jahres voraus – was Samsung prompt dementierte. Das koreanische Unternehmen wird wohl auch dieses Jahr seinem Zeitplan treu bleiben und im September pünktlich zur IFA in Berlin sein neues Note-Modell vorstellen. Einen entsprechenden Hinweis plauderte ein Samsung-Manager aus Versehen bei einem Event zu Samsung Pay aus. Der Bezahldienst solle im Herbst mit dem kommenden Flaggschiff erscheinen, womit sicherlich das Samsung Galaxy Note 5 gemeint sein dürfte. Doch eine Überraschung ist keineswegs ausgeschlossen. Um Apple mit seinem neuen iPhone 6s Plus zuvor zukommen, könnte Samsung auch einen früheren Release-Termin ins Auge fassen. Hier wäre etwa der 13. August denkbar. Zu diesem Datum soll der Hersteller ein Event in New York planen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben