News

Samsung Galaxy S8: Erstes Bild zeigt Wegfall des Home-Buttons

So sieht das erste vermeintlich echte Foto zum Galaxy S8 aus.
So sieht das erste vermeintlich echte Foto zum Galaxy S8 aus. (©Venturebeat 2017)

Erste Bilder des neuen Samsung Galaxy S8 sind jetzt in einem Leak durchgesickert. Dort sind die Geräte ohne physikalischen Home-Button zu sehen. Zusätzlich gibt es einige weitere Änderungen, die Samsung seinen Spitzenmodellen spendiert hat. Der Release wird voraussichtlich Ende März stattfinden.

Samsung hat mit den beiden neuen Galaxy S8-Modellen zwei Smartphones in der Pipeline, die sich von den Vorgängermodellen deutlich unterscheiden. Da die mittlerweile traditionellen Home-Buttons erstmals seit sieben Jahren wegfallen, haben beide neuen Flaggschiffe größere Displays als die Phablet-Serie Samsung Galaxy Note. Und beide S8-Modelle haben gerundete Kanten, ein gesondertes Edge-Modell gibt es nicht mehr, schreibt Venturebeat.

Samsung Galaxy S8: Beide neuen Modelle mit Super AMOLED-Display

Die beiden Geräte mit ihren 5,8 und 6,2 Zoll großen QHD Super AMOLED-Bildschirmen haben Displays, die 83 Prozent der Frontflächen abdecken. Durch die ungewöhnlichen Größen der Screens weicht deren Seitenverhältnis mit 18,5 : 9 etwas vom 16:9-Standard ab. Die Displays könnten dadurch etwas breiter wirken, vermutlich fällt das geänderte Seitenverhältnis im Alltag aber kaum auf. Auffallen dürfte dagegen, dass die Displays druckempfindlich werden. Bei Apple heißt diese Technologie "3D Touch".

In beiden Geräten könnten je nach Verkaufsregion verschiedene Prozessoren zum Einsatz kommen: Samsung dürfte teils den Qualcomm Snapdragon 835 nutzen und teils die Eigenentwicklung Exynos. Beide Prozessortypen sind aber in der sogenannten 10-Nanometer-Methode gefertigt, die besonders leistungsstarke Rechenkerne sicherstellen soll. In Sachen Leistung hat sich auch einiges getan: Die Prozessoren sind etwa 11 Prozent schneller als die in den Galaxy S7-Smartphones, wobei die Grafikleistung alleine um 23 Prozent beschleunigt worden sein soll. Außerdem soll die Energieeffizienz um 20 Prozent höher ausfallen als bei den Vorgängern.

Kopfhöreranschluss und USB-C sind eingebaut

Die Energieausbeute ist auch deshalb wichtig, weil die Akkus mit 3000 und 3500 mAh zwar gewachsen, aber für Spitzenmodelle immer noch eher konservativ bemessen sind. Während die 4 GB RAM nicht geändert wurden, ist 64 GB interner Speicher der neue Standard – der sich aber auch mit bis zu 256 GB großen microSD-Karten erweitern lässt. Geladen werden die Samsung Galaxy S8-Modelle per USB-C-Anschluss, der direkt neben dem Kopfhöreranschluss sitzt.

Die beiden Kameras der neuen Samsung-Spitzenmodelle haben voraussichtlich 12 und 8 Megapixel, beide haben Linsen mit dem Blendenfaktor f/1.7. Die Hauptkamera soll zusätzlich über Texterkennungsfunktionen verfügen und neben der Selfie-Cam einen zusätzlichen Iris-Scanner bieten, der zuerst im gescheiterten Galaxy Note 7 zum Einsatz kam. Da der Home-Button weggefallen ist, befindet sich der Fingerabdrucksensor jetzt auf der Rückseite des Geräts. Durchgesickert war auch schon, dass sich das Samsung Galaxy S7 ähnlich wie die Microsoft Continuum-Geräte an einen Bildschirm anschließen und so in einen Android-PC verwandeln lässt. Dafür ist allerdings eine zusätzliche Docking-Station mit HDMI-Anschluss notwendig.

Das Samsung Galaxy S8 wird nicht wie in den letzten Jahren in Barcelona beim MWC 2017 präsentiert, sondern von Samsung auf einem eigenen Release-Event am 29. März enthüllt, der in New York stattfinden soll. In Europa sollen die beiden Galaxy-Modelle jeweils etwa 100 Euro mehr kosten als die Vorgänger und für 799 und 899 Euro erhältlich sein. Verkaufsstart ist angeblich der 21. April.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben