menu

Samsung Galaxy Sport: Verzichtet Samsung auf sein bestes Feature?

So soll angeblich die Samsung Galaxy Sport aussehen.
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

In diesem Frühjahr wird mit der Samsung Galaxy Sport vermutlich eine weitere Smartwatch der Südkoreaner erscheinen. Erste Bilder legen nun nahe, dass Samsung dabei ausgerechnet auf die drehbare Lünette als zentrales Steuerelement verzichten könnte.

Nach der Galaxy Watch hat Samsung mit der Galaxy Sport eine weitere Smartwatch in Arbeit. Das neue Modell soll sich, wie der Name schon verrät, noch mehr an Sportler richten. Nun hat der Twitter-Leaker @OnLeaks die ersten Render-Bilder der Uhr gepostet (via SamMobile), die auf Basis der Produktionsunterlagen erstellt wurden.

Wo ist die drehbare Lünette abgeblieben?

Die Bilder zeigen mehr oder weniger eine runde Uhr, die optisch auf den ersten Blick erfreulich unspektakulär wirkt. Auffällig ist allerdings, dass auf den Render-Bildern keine drehbare Lünette zu erkennen ist. Bedeutet das etwa, dass Samsung auf das beste Feature seiner bisherigen Smartwatches verzichtet? Möglich wäre es schon, allerdings auch nur schwer zu begreifen. Immerhin haben die Südkoreaner mit ihrer Lünette die vielleicht beste Eingabemethode aller bisherigen Smartwatches entwickelt und noch dazu eine, dass nahtlos mit dem klassischen Uhrendesign vereinbar ist.

Noch lässt sich allerdings nicht sagen, ob Samsung bei der Galaxy Sport tatsächlich auf die drehbare Lünette verzichten wird, vor allem nicht anhand inoffizieller Render-Bilder. Wahrscheinlich ist zumindest, das diese Smartwatch auch den Sprachassistenten Bixby unterstützen wird. Vorstellen könnte Samsung sein neues Wearable Ende Februar auf dem Mobile World Congress.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben