News

Samsung hat eine riesige 8-TB-SSD mit 3D-Speichertechnik gebaut

Samsungs 8-TB-SSD-Speicher stellt einen Speicherdichte-Rekord auf.
Samsungs 8-TB-SSD-Speicher stellt einen Speicherdichte-Rekord auf. (©Samsung 2018)

Die neueste SSD-Festplatte von Samsung bietet einen Speicherplatz von 8 Terabyte. Möglich ist das dank einer 3D-Bautechnik, bei der mehrere Speicherchips aufeinander gestapelt werden. 72 der neuen SSDs lassen sich wiederum in 2U-Servern zu einem 576 TB großen Speicher kombinieren. Das ist ein Speicherdichten-Weltrekord.

Der Preis für die SSD mit der höchsten Speicherdichte geht an Samsungs neue 8TB NVMe NF1 SSD. Mehrere solcher 8-Terabyte-SSDs sollen in Servern zusammengeschaltet werden und dienen anschließend in Industrie und Forschung für Daten-intensive Analysen und Virtualisierungs-Anwendungen. Das schreibt Samsung in einer Pressemitteilung. Das Besondere an der SSD ist neben ihrer Größe die 3D-Bautechnik, die eine besonders hohe Speicherdichte ermöglicht.

Doppelte Kapazität wie die M.2-NVMe-SSDs aus Laptops

Die neue SSD besteht aus 16 von Samsung 512-GB-NAND-Speicherpaketen, die nebeneinander auf einer Platine angebracht wurden. Die 512-GB-SSDs bestehen wiederum aus 16 übereinander gestapelten 256-Gigabit-V-NAND-Speicherchips. Insgesamt ergibt sich so eine 8-TB-SSD-Fesplatte mit einer Abmessung von 11 x 3,05 Zentimetern. Das entspricht der doppelten Kapazität von M.2-NVMe-SSDs, die gewöhnlich in Servern, aber auch in Laptops zum Einsatz kommen.

Fünf Mal so hohe Lesegeschwindigkeit wie SATA-SSDs

Dank der Samsung-Technologie passt in einen 2U-Rack-Server eine SSD-Speicherkapazität von 576 TB, was deutlich mehr Speicher auf demselben Raum darstellt. Die neue SSD ist zudem sehr schnell unterwegs, so erreicht sie eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 3100 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 2000 MB/s. Das ist mehr als fünf Mal beziehungsweise drei Mal so schnell wie eine herkömmliche SATA-SSD, wie sie heute in vielen PCs verbaut ist. In der zweiten Jahreshälfte 2018 möchte Samsung optional 512-Gigabit-V-NAND-Speicherchips statt den aktuellen 256-Gb-Chips einsetzen und so für einen neuen Rekord sorgen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben