menu

Notch ohne Ende: Samsung patentiert weitere Display-Kerben

Die von Samsung patentierten Notches sind sehr unscheinbar.

Neben den schon bekannten Notches der neuen Infinity-Displays hat Samsung weitere Notch-Designs patentiert. Sie orientieren sich an der Wassertropfen-Kerbe, sind aber kleiner als bisherige Designs dieser Art. Wahrscheinlich sind manche der neuen Notches für Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones vorgesehen.

Samsung hat den Kampf gegen die Notch aufgegeben. Stattdessen ließ sich das Unternehmen in der südkoreanischen Heimat jetzt gleich sechs weitere Notches patentieren, zusätzlich zu den Notches der "Infinity-V" und "Infinity-U-"Designs, die Samsung bereits offiziell vorstellte. Das schreibt LetsGoDigital. Die Notches sind oben ins Smartphone-Display eingelassen nach dem Prinzip der Wassertropfen-Notch, wie man sie etwa vom OnePlus 6T kennt.

Für welches Design wird sich Samsung entscheiden?

Die runde Aussparung für die Selfie-Kamera hat nur einen kleinen Rahmen rund um die Kamera. Je nach Modell liegt die Notch höher oder tiefer, aber sie endet stets am oberen Rahmen und geht nie in das "Punch Hole"-Prinzip über – also handelt es sich nie um ein Loch im Display. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Samsung Smartphones mit allen diesen Notches veröffentlichen wird. Das Unternehmen hat sich wohl vielmehr verschiedene verwandte Designs sicherheitshalber patentieren lassen und wird sich dann für eines davon entscheiden.

Notches sind nicht die fortschrittlichsten Samsung-Designs

Das kommende Flaggschiff Galaxy S10 wird voraussichtlich ein "Infinity-O"-Display bieten und somit ein Loch im Display für die Selfie-Kamera. Das fortschrittlichste Design nennt sich allerdings "New Infinity" – dieses Display kommt ganz ohne Rahmen und ohne Selfie-Kamera aus. Vermutlich steckt die Kamera in einem zukünftigen Flaggschiff vielmehr unter dem Display, wie heute schon mancher Fingerabdruckscanner.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben