News

Samsung plant angeblich die Rückkehr ins OLED-TV-Geschäft

Auch Samsung könnte in Zukunft im OLED-TV-Markt mitmischen.
Auch Samsung könnte in Zukunft im OLED-TV-Markt mitmischen. (©Philips 2017)

Samsung denkt offenbar darüber nach, wieder eigene OLED-TVs anzubieten. Bislang hatte der Hersteller vor allem versucht, mit eigenen Initiativen wie SUHD und QLED bei den Kunden zu punkten. Doch speziell im Premium-Markt werden OLED-Geräte immer wichtiger.

LG und Samsung sind zweifellos die Vorreiter, wenn es um die Herstellung von OLED-Displays geht. Während sich LG dabei vor allem auf TV-Bildschirme spezialisiert hat, gilt Samsung als Markt- und Technologieführer im Smartphone-Bereich und macht im TV-Sektor seit Jahren schon einen großen Bogen um das Thema OLED. Das könnte sich in Zukunft allerdings wieder ändern, wie SamMobile unter Berufung auf südkoreanische Quellen berichtet.

LG setzt Samsung im Premium-Segment unter Druck

Der Hauptgrund dafür könnte darin bestehen, dass Samsung angesichts von immer mehr Konkurrenten, die eigene OLED-Fernseher auf den Markt bringen, mittlerweile ziemlich unter Druck steht. Innerhalb der Branche machen schon lange Berichte die Runde, wonach der Hersteller in den letzten Jahren vor allem im Premium-Segment größere Marktanteile an LG und Co. abgeben musste.

Eigeninitiativen wie SUHD oder zuletzt QLED-TVs, die beide im Prinzip nur Weiterentwicklungen der LCD-Technologie sind, konnten viele Kunden offenbar nicht im gleichen Maße überzeugen, wie die OLED-Geräte der Konkurrenz.

Insgesamt sind OLED-TVs für Samsung beileibe kein Neuland. Bereits 2013 hatte der Hersteller fast zeitgleich zu LG einen 55-Zoll-OLED-TV in den Handel gebracht. Doch während LG sein Lineup an OLED-Fernsehern seither kontinuierlich erweitert hat, blieb es für Samsung bei dem ersten Versuch. Ob der Hersteller nun tatsächlich einen Wiedereinstieg wagt, wird sich vermutlich in den nächsten Monaten entscheiden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben