News

Samsung und BlackBerry wollen Android sicherer machen

Überraschende Kooperation: Samsung und BlackBerry wollen gemeinsame Sache machen, um die Sicherheit des mobilen Betriebssystems Android zu verbessern.
Samsung-Smartphones sollen dank BlackBerry in Zukunft noch sicherer werden.
Samsung-Smartphones sollen dank BlackBerry in Zukunft noch sicherer werden. (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Überraschende Kooperation: Samsung und BlackBerry wollen gemeinsame Sache machen, um die Sicherheit des mobilen Betriebssystems Android zu verbessern. Samsungs Firmenkunden sollen BlackBerrys Verschlüsselungssystem in Zukunft auf Galaxy-Smartphones nutzen können.

BlackBerry verkündete am Donnerstag, dass das Verschlüsselungssystem BES12 in Zukunft in Samsungs eigene Sicherheitssoftware Knox integriert werden soll. "BlackBerry hat eine sehr enge Partnerschaft mit Samsung aufgebaut und wir wollen den Austausch zwischen unseren Entwicklungsabteilungen in Zukunft noch weiter vertiefen", erklärte BlackBerry-Präsident John Sims.

Verschlüsselung soll Samsung-Schwächen beheben

Samsung verkauft die Sicherheitssoftware Knox an Firmenkunden als zusätzliche Schutzmaßnahme für Android. Das Programm wurde in der Vergangenheit allerdings wiederholt für seine schwache Verschlüsselung kritisiert – dieses Problem wollen die Koreaner nun durch die Kooperation mit den Chiffrier-Experten von BlackBerry beheben. Die neue Software soll Anfang 2015 auf den Markt kommen. Über den Preis schweigt sich Samsung allerdings noch aus.

Kooperation könnte BlackBerry zurück in die schwarzen Zahlen bringen

Die Zusammenarbeit dürfte sowohl für Samsung als auch für BlackBerry eine große Chance darstellen. Samsung kann seine Firmenkunden mit besserer Sicherheitssoftware noch enger an seine Android-Smartphones binden. BlackBerry strebt unterdessen durch den Vertrieb von BES12 an, endlich wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben