News

Samsung will faltbares Smartphone schon 2017 enthüllen

Schon bald will Samsung die Smartphones faltbar machen.
Schon bald will Samsung die Smartphones faltbar machen. (©Picture Alliance/ Jae C. Hong 2015)

Samsung möchte bereits Anfang 2017 Smartphones mit faltbaren OLED-Displays vorstellen. Bei diesen Smartphones ist nicht nur eine Ecke gekrümmt, sondern das ganze Gerät lässt sich in der Mitte falten und zuklappen. So kann man aus einem Smartphone ein Tablet machen.

Schon Anfang 2017 ist die Zukunft da, wie sie sich Samsung in einem Konzeptvideo von 2013 vorgestellt hat. Das Video zur CES 2013 zeigt drei Männer, die eine Frau mit ihren Gadgets beeindrucken möchten. Besonders angetan ist die Dame von einem Smartphone, das sich wie ein Schmuckkästchen falten lässt. Genau so ein Gerät entwickelt Samsung nun wirklich, wie Bloomberg unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet. Schon frühere Gerüchte sprachen von einer Vorstellung von faltbaren Displays seitens Samsung Anfang 2017.

Das Schmuckkästchen-Smartphone hat ein fünf Zoll großes Display, das man zu einem acht Zoll großen Tablet aufklappen kann. Außerdem arbeitet Samsung an einem weiteren Smartphone mit faltbarem Display, über das noch nichts weiter bekannt ist.

Die Zukunft ist bald da

Während es die meisten futuristischen Konzeptautos nie zu den Händlern schaffen, möchte Samsung mindestens ein erstes Smartphone mit faltbarem Display bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona im Februar 2017 vorstellen, um es letztlich an die Kunden zu verkaufen. Damit wäre Samsung Apple einen Schritt voraus, da der iPhone-Macher Gerüchten zufolge später im Jahr 2017 erstmals OLED-Displays mit gebogenen Rändern in einem Smartphone einsetzen wird. Samsungs Galaxy S-Reihe ist unter anderem für ihre (AM-)OLED-Screens bekannt und die "Edge"-Smartphones wie das Galaxy S7 Edge haben bereits gebogene Displayränder.

Faltbare Smartphones: Eine "große Wende"

Die faltbaren OLED-Displays setzen auf transparentes und dabei widerstandsfähiges Plastik. Die Technik ähnelt offenbar jener, die LG bereits für seine gebogenen Smartphones LG G Flex und G Flex 2 eingesetzt hat. "Dieses Produkt ist eine große Wende, sollte es Samsung gelingen, eine geeignete Benutzeroberfläche für faltbare Display zu entwickeln", sagte der IBK-Analyst Lee Seung Woo laut Bloomberg zu der Innovation.

Update vom 10.06.2016, 13:15 Uhr: Gregory Lee, Geschäftsführer von Samsung Electronic North American, erklärte auf der Rutberg's Future: Mobile Converence, dass Smartphones mit faltbaren Displays "kurz bevorstehen". Damit dürfte das sogenannte Galaxy X gemeint sein, das auf dem Mobile World Congress im Jahr 2017 vorgestellt werden soll, wie Phandroid schreibt. Lenovo hatte kurz vor der Erklärung Lees zwei Prototypen mit einem faltbaren Display auf der Lenovo Tech World 2016 vorgestellt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben