Samsungs faltbares Smartphone könnte 2000-Euro-Marke durchbrechen

Technologie hat ihren Preis: Samsungs faltbares Smartphone könnte mit über 2000 Euro echt teuer werden.
Technologie hat ihren Preis: Samsungs faltbares Smartphone könnte mit über 2000 Euro echt teuer werden. (©Samsung 2018)
Michael Brandt Freut sich über die Rückkehr der Metroidvania-Games.

Samsungs faltbares Smartphone könnte umgerechnet mehr als 2000 Euro kosten. Ein Informant rechnet mit Preisen zwischen 1500 und 2000 Pfund. Der gleichen Quelle zufolge soll das Gerät in Großbritannien im nächsten Jahr nur beim Mobilfunkanbieter EE und Samsung selbst zu haben sein. 

Allem Anschein nach befindet sich EE in Verhandlungen mit Samsung. Sollte ein Deal zustande kommen, wäre der britische Mobilfunkanbieter die einzige Möglichkeit neben Samsungs Onlineshop, um an das faltbare Smartphone zu kommen. EE soll das Galaxy Flex, wie es inoffiziell bezeichnet wird, sowohl mit Vertrag als auch ohne SIM-Lock anbieten, während es bei Samsung nur die Variante ohne SIM-Lock geben wird, berichtet die Quelle gegenüber Gizmodo UK.

Samsung-Mitarbeiter rechnet mit Preisen zwischen 1500 und 2000 Pfund

Gizmodo UK konnte verifizieren, dass es sich bei dem Informanten um einen Mitarbeiter von Samsung handelt. Damit dürfte der schockierend hohe Preis zumindest im Bereich des Möglichen liegen. Apple hat uns bereits mit der Vorstellung seiner neuen iPhone-Generation gezeigt, wo die Reise hingehen soll. Geräte über 1000 Euro dürften wir in der Zukunft wohl häufiger zu sehen bekommen. Als womöglich erstes faltbares Smartphone eines namhaften Herstellers überhaupt sind diese hohen Preise aber einigermaßen nachvollziehbar.

Samsung gibt sich zuversichtlich

Samsung scheint sehr großes Vertrauen in seine neue Technologie zu haben. So gab es an, dass das faltbare Gerät in der ersten Hälfte von 2019 auf ausgewählten Märkten erscheinen soll und rund eine Millionen Exemplare produziert werden sollen. Sollte es Samsung tatsächlich schaffen, wie geplant, alle Geräte abzusetzen, würden sie insgesamt einen Umsatz von 1,5 Milliarden Pfund machen, wenn man mit der unteren Preisgrenze rechnet. Sollten Samsungs Pläne wirklich aufgehen, wäre das ein willkommenes Comeback für den koreanischen Hersteller nach dem Debakel mit dem Galaxy Note 7 vor einigen Jahren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben