News

Schafft Apple die physischen Tastaturen bei MacBooks ab?

Hat die richtige Tastatur des MacBooks bald ausgedient?
Hat die richtige Tastatur des MacBooks bald ausgedient? (©CC: Flickr/Matthew Pearce 2014)

Apple hat womöglich einen Weg gefunden, MacBooks künftig noch dünner zu bauen. Wie ein Patentantrag andeutet, könnte der iPhone-Hersteller die physische Tastatur durch eine Art Touch-Keyboard ersetzen. MacBooks bekämen dann virtuelle Eingabefelder wie iPhones und iPads.

Vom vollwertigen Notebook zum besseren Tablet? Setzt Apple ein im September 2015 beantragtes Patent tatsächlich um, dann könnte Tippen auf MacBooks künftig ganz schön nervig sein. Denn wer hin und wieder längere Texte schreibt, wird die Vorteile einer physischen Tastatur gegenüber Touch-Keyboards wie denen von iPhone und iPad zu schätzen wissen. Der am Donnerstag vom US Patent and Trademark Offic (USPTO) veröffentlichte Patentantrag spricht von einem "zero travel"-Konzept und meint damit, dass sich das Input-Gerät bei Eingaben nicht oder nur noch minimal bewegt.

Force Touch für künftige MacBook-Tastaturen

Ganz ohne Feedback müssen Nutzer dann aber doch nicht auskommen. Die "druckempfindliche Input-Struktur für elektronische Geräte", wie sie im Patentantrag genannt wird, dürfte beim Tippen ebenso haptisches Feedback geben, wie es iPhones und iPads tun – also zum Beispiel durch leichte Vibration. Dabei könnte die von Apple Watch und iPhone 6s bekannte Force Touch-Technologie zum Einsatz kommen.

Von einem solchen Touch-Keyboard verspricht sich Apple zwei große Vorteile. Zum einen wäre die Tastatur personalisierbar und nach Bedarf mit verschiedenen Funktionen belegbar. Neben einer Tastatur sollen auch ein Touchpad, ein Zahlenfeld oder beispielsweise ein virtuelles Gamepad eingeblendet werden können. Zum anderen könnte der Konzern seine MacBooks dadurch noch dünner bauen. Dabei misst schon das 2015 vorgestellte MacBook an seiner dünnsten Stelle gerade einmal 3,5 Millimeter.

Allerdings dürften noch Jahre vergehen, bis das Patent in ein tatsächliches Apple-Produkt einfließen wird – wenn überhaupt. Gerade Apple ist nämlich dafür bekannt, sich unzählige Patente zu sichern, die größtenteils jedoch niemals in Produkte umgesetzt werden. Was wir allerdings gerne mal von Apple sehen würden, haben wir in dieser Topliste zusammengefasst.

fullscreen
So könnte eine virtuelle Tastatur für MacBooks aussehen. (©US Patent and Trademark Office 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben