News

Schlechter als Spotify? Apple Music streamt nur mit 256 kbps

Apple_Music
Apple_Music (©Apple/TURN ON 2015)

Anders als Spotify und Co. wird Apple Music seine Songs nur mit einer Bitrate von 256 kbps streamen. Damit bleibt der neue Streaming-Dienst von Apple unter dem Industriestandard von 320 kbps. Vor allem für audiophile Hörer könnte dies ein Ausschluss-Kriterium darstellen.

Mit Apple Music möchte Apple seine schwächelnde Musik-Sparte neu beleben und Kunden ansprechen, die bereits über andere Anbieter mit dem Thema Musikstreaming vertraut sind. Gerade für audiophile Hörer dürfte der neue Musikdienst aus Cupertino jedoch keine Alternative zu Spotify, Tidal oder Google Play Music darstellen. Denn wie Apple laut Slash Gear mittlerweile bestätigte, wird die Bitrate beim Streaming maximal bei 256 kbps liegen. Dieser Wert liegt unterhalb der Rate von 320 kbps, die als etablierter Industriestandard von den meisten Konkurrenz-Diensten bevorzugt wird.

Datenverbrauch auch Ursache?

Warum Apple eine geringere Bitrate wählt als die Konkurrenz, ist bislang unklar. Der größte Vorteil einer geringeren Bitrate liegt jedoch eindeutig im geringeren Datenverbrauch, der gerade beim Musikhören über das Mobilfunknetz nicht ganz unbedeutend ist. Als Ausrede kann dieses Argument allein aber nicht gelten. Immerhin könnte Apple Music dem Nutzer genau wie andere Dienste die Wahl lassen, mit welcher Qualität dieser die Musik unterwegs streamen möchte. So lassen sich beispielsweise in den mobilen Spotify-Apps auch manuell geringere Bitraten einstellen, um das Datenvolumen nicht unnötig zu belasten. Befindest Du Dich hingegen im WLAN oder streamt zu Hause über PC oder Anlage, kannst Du die maximale Qualität ausschöpfen.

Letztlich entscheidet der Geschmack des Hörers

Letztlich bleibt es Jedem selbst überlassen, welchen Stellenwert eine höhere Bitrate beim Musistreaming hat. Ob man zwischen 256 kbps und 320 kbps einen Unterschied hört, ist dabei abhängig vom Musikmaterial, aber auch von den verwendeten Kopfhörern und nicht zuletzt natürlich vom Gehör jedes Einzelnen. Somit dürfte der Großteil der User bei der Audio-Qualität von Apple Music wohl keine Unterschiede zu anderen Anbietern entdecken. Wer jedoch viel Geld in sein Audio-Equipment investiert hat und Wert auf eine möglichst hohe Streaming-Qualität legt, dürfte sich vermutlich eher für eines der vielen Konkurrenzangebote entscheiden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben