News

Schluss mit iPhone 6? Apple verkauft jetzt Barbies

Verkauft Apple etwa nicht genügend iPhone 6? Im Online-Store bietet der kalifornische Konzern seit neuestem sogar Barbie-Puppen und kleine Roboter an.
Apple verkauft nun auch Barbie-Puppen in seinem Online-Store.
Apple verkauft nun auch Barbie-Puppen in seinem Online-Store. (©picture alliance / dpa 2014)

Apple ist durchaus bekannt dafür, in seinen Stores und im Internet auch Produkte ohne direkten iDevice-Bezug zu verkaufen. Was sich nun aber kurz vor Weihnachten im Online-Store von Apple findet, wirkt doch etwas sonderbar: eine waschechte Barbie-Puppe.

Wie MacRumors feststellt, verkauft Apple seit dieser Woche in seinem Online-Store auch Barbies. Die Puppe namens "Barbie Fashion Design Maker Doll" kostet im US-amerikanischen Webladen des Konzerns rund 50 Dollar. Obwohl es auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich wirkt, dass Apple neben Verkaufsschlagern wie dem iPhone 6 oder dem iPad Air 2 nun auch Kinderspielzeug anbietet, hat die Puppe sogar einen Technikbezug: Mit einer App kann die Barbie ganz den eigenen Vorstellungen entsprechend eingekleidet werden.

Barbie-Puppe ist Teil von regelrechter Spielzeug-Offensive

Trotz der etwas sonderbaren Ergänzung von Apples Produktpalette wird sich das kalifornische Unternehmen wohl dennoch nicht von iPhone 6 und Co. verabschieden. Der Verkauf der Barbie ist vielmehr Teil einer regelrechten Spielzeug-Offensive. Neben der bekannten Puppe von Mattel bietet Apple nämlich auch das beliebte Spiel Skylanders für das iPad und den kleinen Roboter WowWee MiP an.

Apple will neue Zielgruppen erreichen

Das Ziel von Apple scheint dabei klar: Der Konzern will unter Leitung der neuen Vertriebschefin Angela Ahrendts den Verkauf im Apple Store und im Internet neu ordnen und zugleich neue Käuferschichten ansprechen. Aus dem Barbie-Käufer von heute soll somit wohl der iPhone-Besitzer von morgen werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben