News

Schnelleres Internet: Forscher stellen 5G-Rekord auf

Ab 2020 soll sich 5G als neuer Standard etablieren.
Ab 2020 soll sich 5G als neuer Standard etablieren. (©Thinkstock/Piotr Adamowicz 2015)

Britischen Forschern ist es gelungen, eine rekordverdächtige Datenübertragungsrate für Mobilgeräte zu entwickeln. Ihre 5G-Technologie erreicht eine Geschwindigkeit von einem Terabit pro Sekunde (Tbps).

Die Wissenschaftler des 5G Innovation Centrebit (5GIC) wollen Geschichte des mobilen Internets schreiben – und dürfen sich rühmen, die derzeit schnellste Verbindungsgeschwindigkeit erreicht zu haben. Dem britischen Technik-Portal v3 zufolge konnten die Forscher in einem Test Daten mit einer Geschwindigkeit von einem Terabit pro Sekunde (Tbps) übertragen. Das  ist mehr als 65.000 Mal schneller als 4G im Durchschnitt erzielt, wie die BBC schreibt.

Filme im Bruchteil einer Sekunde herunterladen

Im Vergleich zu anderen Mobilfunkstandards werden unglaubliche Übertragungsgeschwindigkeiten erreicht. Bei einer Verbindung mit einem Terabit pro Sekunden lassen sich in einer Minute theoretisch bis zu 7500 Gigabyte herunterladen. Zum Vergleich: Erst im Oktober 2014 hatte Samsung eine Übertragungsrate von 7,5 Gbps vorgestellt, was etwa 940 MB pro Sekunde oder 56 GB pro Minute entspricht. Somit erreicht die Samsung-Technologie kaum ein Prozent der Geschwindigkeit, die die Forscher am 5GIC erzielt haben.

Einsatz unter realen Bedingungen erst ab 2020?

Es wird allerdings noch ein paar Jahre dauern, bis diese Technologie unter realen Bedingungen eingesetzt und von der breiten Masse genutzt werden kann. Die Pioniere vom 5GIC um Direktor Rahim Tafazolli wollen die Technologie noch 2016 oder 2017 im Institut und auf dem Campus der University of Surrey testen. Der Öffentlichkeit wolle man die Technologie im Frühjahr 2018 vorstellen.

Fraglich bleibt, ob die Testergebnisse auch im Alltag erreicht werden können. Die Forscher haben die Datenübertragung über eine Entfernung von 100 Metern erzielt. Nichtsdestotrotz: Das Potenzial von 5G ist groß, auch wenn solches Hochgeschwindigkeitsinternet nicht vor 2020 verfügbar sein wird.

Neuer Standard für die kommenden 20 Jahre

Den große Sprung im Vergleich zu anderen Verbindungsgeschwindigkeiten begründet Rahim Tafazolli zum einen damit, dass das Datenaufkommen immer größer wird. Zum anderen geht er davon aus, dass 5G sich über mehr als 20 Jahre als Standard halten soll. Und dafür braucht es eine schnelle Übertragung – denn auch die Forscher wissen nicht, welche Datenmengen die Anwendungen 2020, 2030 oder 2040 verschicken beziehungsweise empfangen werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben