News

Schwacher Umsatz: Samsung Galaxy S6 soll günstiger werden

Das Samsung Galaxy S6 soll günstiger werden
Das Samsung Galaxy S6 soll günstiger werden (©CC: Flickr/Maurizio Pesce 2015)

Sowohl das Samsung Galaxy S6 als auch das Samsung Galaxy S6 Edge könnte es schon bald günstiger zu kaufen geben. Aufgrund der schwächelnden Umsätze möchte Samsung die Preise für seine aktuellen Smartphone-Flaggschiffe senken. Auch neue Top-Modelle stehen in den Startlöchern, um die Gesamtverkäufe anzukurbeln.

Schwierige Zeiten für Samsung. Während das Unternehmen weiterhin Gewinne macht, sind diese im zweiten Quartal 2015 erneut eingebrochen und liegen mit umgerechnet 4,46 Milliarden Euro ganze acht Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Schuld daran soll ausgerechnet das aktuelle Smartphone-Flaggschiff Galaxy S6 sein, das die Verkaufserwartungen des Unternehmens bislang nicht erfüllen kann.

Nun soll ein Preisnachlass die Nachfrage nach dem Handy anfeuern, wie Samsung am Donnerstag mitteilte. Wie hoch der Preis in Zukunft sein soll, verriet das Unternehmen nicht. Samsung spricht nur davon, dass man den Preis "anpassen" werden. Schon vor dem Release wurden Stimmen laut, da Samsung mit dem Galaxy S6 Edge in der größten Speichervariante die 1000-Euro-Grenze durchbrach.

Samsung hat die Nachfrage falsch kalkuliert

Auch genaue Zahlen zu den Verkäufen des Galaxy S6 nannte das Unternehmen nicht. Dass diese allerdings nicht so ausfallen wie gedacht, hatte das Wall Street Journal bereits Anfang Juli vermutet. Demnach sei die Nachfrage nach dem Bruder des Galaxy S6, dem Galaxy S6 Edge, deutlich höher. Allerdings hatte sich Samsung anscheinend bereits bei der Produktionsplanung verschätzt und wesentlich mehr Modelle mit flachem Bildschirm produzieren lassen als von der Edge-Variante. Die Folge waren volle Lager beim Galaxy S6 und Lieferschwierigkeiten beim Galaxy S6 Edge.

Nach eigenen Angaben hat Samsung diese Probleme mittlerweile allerdings gelöst. Zusätzlich soll eine Preisanpassung bei beiden Galaxy S6-Modellen nun dabei helfen, die Verkäufe anzukurbeln. Zudem teilte der Hersteller mit, dass neue Premium-Modelle mit einem größeren Dsplay bereits in den Startlöchern stehen würden. Dabei handelt es sich vermutlich um Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+. Auch weitere neue Smartphones im mittleren und unteren Preissegment sollen die Geschäfte in den kommenden Monaten stabilisieren. Auf einem Unpacking-Event am 13. August wollen die Koreaner neue Produkte vorstellen, zu denen möglicherweise auch ein Samsung Galaxy S6 mini und die neue Smartwatch Samsung Gear A zählen könnten.

Preisdruck schmälert die Gewinne

Insgesamt ist Samsung im Smartphone-Sektor weiterhin Marktführer. So konnte das Unternehmen im zweiten Quartal 2015 weltweit 73,2 Millionen Geräte absetzen und lag damit deutlich vor Apple mit 47,5 Millionen verkauften iPhones. Allerdings macht der zunehmende Preisdruck dem Unternehmen zu schaffen. Besonders die günstige Konkurrenz aus China schmälert mittlerweile die Gewinne von Samsung im unteren Preissegment.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben