News

Schwimmtracking-Update für Withings Activité und Activité Pop

Die Withings Health Mate App erlaubt jetzt ach Schwimmtracking.
Die Withings Health Mate App erlaubt jetzt ach Schwimmtracking. (©Facebook/Withings 2015)

Sie sehen aus wie Analoguhren, sind aber smarter – und werden jetzt noch schlauer. Die Withings Activité und die Withings Activité Pop haben ein Firmware-Update erhalten. Die Health Mate App des Herstellers bekommt damit das lang ersehnte Schwimmtracking-Feature.

Wasserdicht sind die Withings Activité und die Activité Pop von Haus aus bis 50 Meter. Beide Analoguhren mit Fitness-Tracker-Funktion können also problemlos beim Schwimmen getragen werden. Was bislang allerdings nicht möglich war: das Schwimmen als sportliche Aktivität zu erfassen. Das ändert Withings jetzt mit einem Firmware-Update. Wie der französische Hersteller via Twitter ankündigte, wird die zugehörige Health Mate-App für iOS und Android künftig auch Schwimm-Tracking anbieten.

Schwimmtracking startet automatisch

Noch gibt es nicht viele Fitness-Tracker auf dem Markt, die Schwimmen als Aktivität erfassen und auswerten können – und wenn, dann müssen sie häufig manuell in den entsprechenden Workout-Modus versetzt werden. Withings hingegen verspricht, dass die Activité und die Activité Pop das Schwimm-Tracking automatisch starten. "Die Activité Pop erkennt Schwimmen automatisch. Du musst sie nur umlegen, eintauchen und die Uhr wird Deine gesamte Session mitloggen und die verbrannten Kalorien messen", zitiert MacRumors einen Withings-Verantwortlichen.

Nicht nur für Schwimmer könnte sich die Analoguhr mit smarten Funktionen daher als Alternative zur Apple Watch anbieten. Es tauchen zwar immer wieder Videos auf, in denen die Smartwatch aus Cupertino auf Tauchgang geht. Laut Hersteller ist die erste Generation aber nicht zum Schwimmen geeignet – Schwimmbewegungen wird sie daher auch nicht als sportliche Aktivität erfassen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben