News

Selbst Obama lacht über das explodierende Galaxy Note 7

US-Präsident Obama scherzt gerne über Smartphones.
US-Präsident Obama scherzt gerne über Smartphones. (©The White House 2015)

Die Witze über das PR-Desaster rund um das Galaxy Note 7 reißen einfach nicht ab. Nachdem Samsung den Verkauf des Phablets wegen explodierender Akkus gestoppt hat, macht sich inzwischen selbst US-Präsident Barack Obama über das Gerät lustig.

Das Samsung Galaxy Note 7 wird nach dem Debakel rund um explodierende Akkus bekanntlich nicht mehr produziert oder verkauft. Das ist jedoch offenbar kein Grund, sich nicht weiterhin über die Probleme des Phablets lustig zu machen. Neuester "Übeltäter" ist US-Präsident Barack Obama höchstpersönlich, der sich am Donnerstag in einer Rede am Miami Dade College laut Engadget einen Seitenhieb auf das Galaxy Note 7 nicht verkneifen konnte.

Galaxy Note 7 hat seinen Ruf weg

Obama sprach eigentlich über den Affordable Care Act, Teil seiner Gesundheitsreform aus dem Jahr 2010, den US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump wieder abschaffen will. Dabei zog er einen Vergleich zwischen den Plänen des Republikaners und dem Galaxy Note 7. "Wenn eine dieser Firmen ein neues Smartphone herausbringt und es ein paar Bugs hat, was machen sie dann? Sie bessern sie aus, sie rüsten nach. Außer natürlich, es fängt Feuer, dann nehmen sie es einfach vom Markt", sagte der US-Präsident. Obwohl weder Samsung noch das Galaxy Note 7 genannt wurden, dürfte jedem klar sein, was der scheidende Commander in Chief meinte.

Obamas Fazit: "Man geht nicht zurück zu einem Telefon mit Wählscheibe. Man sagt nicht: Dann schaffen wir einfach Smartphones ab – wir nutzen einfach wieder das Ding mit Wählscheibe."

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben