menu

Sicherheitslücke in Internet Explorer: Microsoft fordert zu Update auf

Notebook Laptop unterwegs am Flughafen
Microsoft empfiehlt die sofortige Installation eines Sicherheits-Patches für den Internet Explorer.

Microsoft fordert die Internet-Explorer-Nutzer zur Installation eines Notfalls-Sicherheitsupdates auf. Damit soll eine Sicherheitslücke geschlossen werden, die Angreifer ausnutzen könnten. Es besteht die Gefahr, dass die Angreifer die Kontrolle über den eigenen PC übernehmen.

Die Sicherheitslücke ermöglicht Hackern die Installation von schädlichem Code im Internet Explorer. Das schreibt Microsoft via Tech Crunch. Der Nutzer könnte so zum Aufrufen einer Website mit Viren und Trojanern gebracht werden. Schlimmstenfalls sei ein Angreifer in der Lage, "die Kontrolle über ein betroffenes System zu übernehmen", so Microsoft.  Mehr als 7 Prozent aller Browser-Nutzer verwenden eine anfällige Version des Internet Explorer 9, 10 oder 11.

Sicherheitsupdate dringend installieren

Alle Windows-Versionen sind gefährdet, darunter Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 sowie mehrere Windows-Server-Versionen. Microsoft bietet einen Patch via Windows Update an, der dringlich installiert werden sollte. Enthalten ist darin auch ein Fix für den Malware-Scanner Windows Defender. Die Sicherheitslücke hätte den Windows Defender nämlich lahmlegen können. Das hätte Tür und Tor für weitere Schadprogramme geöffnet.

Homeland Security warnt vor der Sicherheitslücke

Normalerweise erscheinen die Sicherheitspatches für Windows monatlich. Dafür hat Microsoft den sogenannten Patch Tuesday auserkoren, den Dienstag in der zweiten Woche des jeweiligen Monats. In diesem Fall hat Microsoft den Sicherheitspatch aber so schnell wie möglich veröffentlicht. Schließlich warnt sogar die US-Behörde Homeland Security vor der Sicherheitslücke im Internet Explorer und fordert zur Installation des Updates auf.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Browser

close
Bitte Suchbegriff eingeben