Smartphone-Kameras im Blindtest: iPhone XS fällt durch

Smartphone-Kameras Blindtest
Smartphone-Kameras Blindtest (©YouTube/Marques Brownlee 2018)
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Der bekannte YouTuber Marques Brownlee hat Kamera-Aufnahmen von 16 unterschiedlichen Smartphones von seinen Followern bewerten lassen – ohne dass diese wussten, von welchem Handy sie jeweils stammten. Das Ergebnis dürfte vor allem Apple-Fans überraschen.

Via Twitter und Instagram sollten die Follower von Marques Brownlee darüber abstimmen, welches Smartphone-Foto sie am besten fanden. Das Ergebnis dieses Wettbewerbs gibt es im obigen Video des YouTubers zu sehen. Insgesamt beteiligten sich über sechs Millionen Nutzer an der Abstimmung. Dabei schnitten unter anderem das iPhone X und der Nachfolger iPhone XS im K.O.-Vergleich gegenüber dem Pocophone F1 beziehungsweise dem BlackBerry Key2 schlechter ab und flogen somit bereits in der ersten Runde aus dem Wettbewerb.

Mate 20 Pro gewinnt

Auch die beiden Google-Smartphones Pixel 2 und Pixel 3 schieden bereits in der ersten Runde aus und unterlagen ihren Gegnern LG V40 beziehungsweise Huawei P20 Pro. Ins Finale von Brownlees Kamera-Vergleich schafften es schließlich das Mate 20 Pro und das Pocophone – mit dem Huawei-Gerät als letztendlichem Sieger.

Natürlich ist dieser Kamera-Vergleich alles andere als wissenschaftlich und höchst subjektiv (allein schon aufgrund der Komprimierung der Fotos auf Instagram und Twitter). Den Smartphone-Herstellern dürfte das Ergebnis dennoch zu denken geben, wenn Tausende Nutzer die Fotos eines 330-Euro-Geräts besser finden als die des einstmals mehr als 1000 Euro teuren iPhone X.

Kommentare anzeigen (1)
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben