News

SMS: Verstößt der Facebook Messenger gegen Android-Regeln?

SMS im Facebook Messenger könnten gegen Android-Richtlinien verstoßen.
SMS im Facebook Messenger könnten gegen Android-Richtlinien verstoßen. (©Facebook / Messenger 2016)

Die aggressive Einbettung von SMS in den Facebook Messenger könnte gegen Android-Regeln verstoßen. Der Hinweis auf die mögliche Einbettung von Kurznachrichten in die App enthält nur einen großen OK-Button und ein kleines Einstellungssymbol. Eine offensichtliche Möglichkeit für das Ablehnen der Option gibt es nicht.

Einige Nutzer des Facebook Messenger fragen sich, ob die aggressive Aufforderung zur Einbindung von SMS gegen Android-Richtlinien verstoßen könnte. Der Facebook Messenger kann inzwischen die SMS-Nachrichten anzeigen und verwalten, die das eigene Smartphone erreichen. Das Angebot, die SMS auf den Messenger mitzunehmen, enthält nur einen großen "OK"-Button und einen kleinen Button für Einstellungen. Es ist nicht offensichtlich, dass man die Option auch ablehnen kann.

Möglich ist die Ablehnung der SMS-Einbettung schon, aber dafür muss man die Einstellungen aufrufen. Je häufiger man den Messenger für Chats verwendet, desto häufiger nutzt man eine Facebook-App und könnte dort auch Geld für Bezahl-Services ausgeben, so wohl die Überlegung Facebooks, schreibt Engadget.

fullscreen
Man kann die Option, den Facebook Messenger für SMS zu nutzen, wieder abschalten. (©TURN ON 2016)

Facebook hat gegenüber Engadget Stellung genommen und erklärte: "SMS im Messenger ist ein optionales Feature. Die Leute können sich aussuchen, ob sie es nutzen möchten oder nicht. Wenn sie zuerst die Aufforderung sehen, können sie sich für eine Einbettung der SMS in den Messenger entscheiden, indem sie das Feature aktivieren oder sie entscheiden sich dagegen, indem sie die Einstellungen aufrufen. Falls sie sich entscheiden, die SMS-Nachrichten im Messenger anzuzeigen und auch im Messenger auf diese zu antworten, fragen wir die Nutzer, ob sie allen dafür nötigen Berechtigungen zustimmen. Der Messenger verändert keine Geräteeinstellungen ohne eine Zustimmung der Nutzer."

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben