News

Snap Maps von Snapchat lassen sich nun auch im Webbrowser anschauen

Snapchat macht die Snap Maps nun für jedermann im Webbrowser sichtbar.
Snapchat macht die Snap Maps nun für jedermann im Webbrowser sichtbar. (©YouTube/Snapchat 2017)

Snapchat stellt seine Snap Maps jetzt auch im Webbrowser zur Verfügung. Dort kann sich jeder Nutzer ohne Anmeldung die standortbasierten Snaps anderer Usern anschauen.

Snapchat möchte mehr Leute für seine Plattform begeistern und stellt deshalb das Feature Snap Maps ab sofort auch in einer Browser-Version zur Verfügung. Nutzer, welche die Adresse map.snapchat.com in ihrem Webbrowser am Rechner aufrufen, können so basierend auf dem Standort die Snaps und Snapchat-Stories anderer Nutzer verfolgen.

Snapchat macht seine Snap Maps öffentlich sichtbar

Voraussetzung dafür, dass die Snaps einer Person auf der Karte angezeigt werden, ist, dass diese Person in der App die Einstellung zum Teilen ihrer Standortdaten aktiviert hat. Die Snaps dieser Nutzer tauchen dann für jedermann sichtbar auch in der Browseransicht von Snap Maps auf. Alternativ haben User jedoch auch die Möglichkeit, die Standortdaten nur mit ihren Freunden zu teilen.

In Deutschland scheint das Feature nicht sehr beliebt zu sein

Zumindest in Deutschland scheinen die Snapchat-User das Feature aber eher mit Zurückhaltung zu behandeln, denn am Dienstagmorgen waren im gesamten Land nur zwei Snaps auf der Karte sichtbar. In den USA war die Nutzerdichte im Vergleich dazu deutlich höher.

Ob es Snapchat tatsächlich gelingt, mit Snap Maps mehr Smartphone-User zum Download seiner App zu bewegen, ist noch unklar. Zumindest könnte die Sichtbarkeit von Snap-Stories im Browser dazu führen, dass mehr Leute auf die App aufmerksam werden. Ein Automatismus hin zu mehr Nutzern lässt sich daraus jedoch nur schwer ableiten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben