News

Abgefahren: GoPro zeigt Virtual Reality-Kameragehäuse Omni

Die GoPro Omni kann mit sechs Kameras VR-Filme aufzeichnen.
Die GoPro Omni kann mit sechs Kameras VR-Filme aufzeichnen. (©GoPro 2016)

Der Action-Cam-Marktführer GoPro hat jetzt sein Virtual Reality-Kameragehäuse Omni gezeigt. Dass der Kamera-Hersteller an Omni arbeitet, war schon länger klar. Nun kann man aber sehen, wie abgefahren das Gehäuse tatsächlich ist. Vermutlich wird es sogar vergleichsweise billig.

Das auf der CES 2016 angekündigte Omni ist nicht das erste Kameragehäuse, mit dem man per GoPro räumliche Virtual Reality-Filme aufnehmen kann. Im letzten Jahr hat der Action-Cam-Spezialist bereits zusammen mit Google das Gehäuse Jump vorgestellt – eine riesige Vorrichtung für 16 GoPro-Kameras, die natürlich mit rund 15.000 US-Dollar  auch dementsprechend teuer ist. Bei GoPro nennt man das Produkt übrigens The Odyssey. Das heute präsentierte Gehäuse Omni dürfte wesentlich günstiger ausfallen – wenn The Verge Recht behält.

Preis für GoPro Omni dürfte bei etwa 3.000 Dollar liegen

Der Preis für das Gehäuse, in dem sechs Kameras zum Filmen verwendet werden müssen, steht noch nicht fest, aber die GoPros alleine würden etwa 2.500 Dollar kosten. Vergleichbare Gehäuse schlagen mit rund 500 Dollar zu Buche, sodass am Ende vielleicht 3.000 Dollar für die VR-Kamera zu berappen sein werden. Außerdem ist Omni ein reines GoPro-Produkt und vermutlich auch handlicher und leichter zu bedienen als das Google-Monster. Zumal in Omni eine ausgefeilte Technik steckt.

Denn wirklich in 3D kann das Gehäuse mit seinen sechs Kameras von alleine gar nicht aufzeichnen. GoPro betont, dass drinnen eine Synchronisations-Hardware dafür sorgt, dass die unterschiedlichen Kamera-Aufnahmen Bildpunkt für Bildpunkt abgeglichen werden. Eine Nachbearbeitung soll dann nicht mehr notwendig sein. Einziger Wermutstropfen vielleicht: Anders als es ursprünglich mal schien, lassen sich in Omni keine GoPro-Kameras einsetzen, die in einem wasserdichten Gehäuse stecken. GoPro hat zwar den Preis für Omni noch nicht verraten, aber schon mitgeteilt, dass es Bundles geben wird, in denen alle nötigen Kabel und Kameras enthalten sind. Mehr erfahren werden wir dazu auf der Video-Messe NAB, die vom 16. bis 21. Juni in Las Vegas stattfinden wird.

VR-Alternativen zu GoPro Omni

Wer es übrigens noch billiger haben will, einen 3D-Drucker besitzt und das Zusammensetzen der einzelnen Aufnahmen selber hinbekommt, kann sich vielleicht ein derartiges GoPro-Gehäuse für VR-Aufnahmen ausdrucken. Weitere Möglichkeit: Man beteiligt sich an einer Kickstarter-Kampagne für eine 3D-Kamera oder kauft sich das Kodak-Modell.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben