News

So funktioniert der Iris-Scanner im Galaxy Note 7

Das Galaxy Note 7 besitzt einen Iris-Scanner.
Das Galaxy Note 7 besitzt einen Iris-Scanner. (©Samsung 2016)

Das Galaxy Note 7 besitzt einen Iris-Scanner für mehr Sicherheit. Doch wie funktioniert der eigentlich? Samsung klärt mit einem Info-Beitrag auf.

Das Samsung Galaxy Note 7 kommt als eines der ersten Smartphones der Welt mit einem eingebauten Iris-Scanner auf den Markt. Damit verfügt das Gerät nach Ansicht mehrerer Experten über den derzeit sichersten biometrischen Endsperrmechanismus, der verfügbar ist. Doch warum ist das Scannen der Iris so sicher und wie genau funktioniert der Iris-Scanner überhaupt? In einem eigenen Info-Beitrag klärt Samsung darüber auf.

Eine spezielle Iris-Kamera erfasst die Lichtbrechung

Damit das Smartphone die Augen seines Besitzers scannen kann, verfügt das Galaxy Note 7 über eine zusätzliche Kamera an der Front, die nur dazu da ist, die Iris des Nutzers zu erfassen und zu scannen. Zusätzlich besitzt das Gerät ein kleines rotes LED-Licht, mit dem die Augen des Besitzers beim entsperren kurz angeleuchtet werden. Die Iris-Kamera erfasst nur die Reflexion des roten Lichts auf der Iris ihres Trägers und kann diesen so zweifelsfrei erkennen.

Damit der Iris-Scanner selbst bei schwacher Lichtumgebung funktionieren kann, spielt für das Entsperren auch das Display eine wichtige Rolle. Das nämlich strahlt beim Scann-Vorgang genügend Licht ab, damit die Augen des Besitzers für die Iris-Kamera gut genug zu erkennen sind. In der Praxis soll dieses Verfahren weniger störanfällig sein, als beispielsweise ein Fingerabdrucksensor.

Galaxy Note 7 funktioniert jeweils nur mit einem Augenpaar

Im übrigen soll es laut Samsung nur möglich sein, ein Augenpaar auf dem Galaxy Note 7 zum entsperren zu nutzen. Damit soll verhindert werden, dass ein Hacker seine eigenen Iris-Daten auf dem Smartphone hinterlegen kann, um das Gerät später selbst entsperren zu können. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass der Besitzer nicht die Möglichkeit hat, auch die Augen eines Familienmitgliedes zu scannen und diesem das Entsperren des Note 7 zu ermöglichen. Aber dafür gibt es ja zu Not immer noch den Fingerabdruckscanner.

fullscreen
Der Iris-Scanner funktioniert über eine spezielle Kamera. (©Samsung 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben