News

So wurde das Foto vom iPhone Xs geleakt

Der Entdeckter des Leak-Fotos erklärte jetzt, wie er an die Aufnahme gelangte.
Der Entdeckter des Leak-Fotos erklärte jetzt, wie er an die Aufnahme gelangte. (©9to5Mac/Apple 2018)

Leaks gibt es vor jeder Apple-Keynote reichlich – doch echtes Marketingmaterial direkt von Apple selbst findet eigentlich nie vorab den Weg ins Netz. Beim iPhone Xs war das anders. Jetzt hat der Entdecker erklärt, wie er an das brisante Leak-Bild gekommen ist.

Auf Twitter erläuterte Guilherme Rambo von 9to5Mac seine Vorgehensweise, wie Business Insider meldet. Demnach habe er die Bilder des iPhone Xs und der Apple Watch Series 4 nicht von geheimen Informanten zugespielt bekommen, sondern durch eigene Recherche entdeckt. Die Marketingaufnahmen stammen demnach von Apples Webseite.

Apple selbst soll Ursprung des Leaks sein

So habe Rambo einfach die Special-Seite vom Apple-Event aus dem Vorjahr aufgerufen, auf der die vorgestellten Produkte in einer Art Zusammenfassung dargestellt werden. Dann habe er nur noch die Bezeichnungen der Geräte erraten und gleich zwei Volltreffer gelandet. Doch kurz nach Veröffentlichung auf der Seite 9to5Mac soll Apple die Bilder vom Server entfernt haben. Natürlich zu spät, denn die geleakten Fotos haben sich in Windeseile im gesamten Web verbreitet – und uns damit einen der besten Apple-Leaks der vergangenen Jahre beschert.

Dabei dürften das iPhone Xs, das iPhone Xs Max und die Apple Watch 4 nicht die einzigen Produkte sein, die Apple auf der traditionellen September-Keynote vorstellen wird. Auch die zweite Generation der Apple AirPods wird erwartet, vermutlich mit "Hey Siri"-Unterstützung. Auf der Agenda dürften auch neue Informationen zum Start von Apple AirPower stehen, neue iPads und Macs sind ebenso nicht völlig ausgeschlossen, könnten aber auch erst auf einem separaten Event im Oktober gezeigt werden. Zudem wird Apple das Erscheinungsdatum von iOS 12 bekanntgeben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen