News

Sonos: Dank 130-Millionen-Dollar-Investition bald Mainstream?

Die bereits totgeglaubte Musikindustrie befindet sich dank zahlreicher Streaming-Dienste wieder im Aufwind. Davon profitieren Unternehmen wie Sonos.
Sonos entwickelt Lautsprecherlösungen für die ganze Wohnung.
Sonos entwickelt Lautsprecherlösungen für die ganze Wohnung. (©YouTube/Sonos 2014)

Die bereits totgeglaubte Musikindustrie befindet sich dank zahlreicher Streaming-Dienste wieder im Aufwind. Davon profitieren auch Unternehmen wie Sonos. Die kalifornische Firma stellt kabellose Lautsprechersysteme her und konnte gerade eine neue 130-Millionen-Dollar-Investition verbuchen.

Gegründet wurde Sonos zwar bereits im Jahr 2002. Als smartes Home-Audio-System etablieren können sich die Produkte der Firma aber erst jetzt so langsam. Dazu tragen Streaming-Dienste und die zunehmende Nutzung von Smartphones als Musik-Player bei. Nun hat das Unternehmen aus Santa Barbara den nächsten Schritt in Richtung Mainstream gemacht: Laut einer Eintragung der amerikanischen SEC (Securities and Exchange Comission) konnte Sonos gerade eine Investition in Höhe von fast 130 Millionen US-Dollar einfahren. Das Unternehmen selbst äußerte sich laut TechCrunch noch nicht zur aktuellen Finanzierungsrunde.

Sonos zählt bereits zu den wertvollsten Start-ups

Mit der neuen Finanzspritze summieren sich die Investitionen, die Sonos seit seinem Start sammeln konnte, auf mittlerweile rund 455 Millionen Dollar. Damit ist das Start-up bereits so wertvoll, dass sich vermutlich nur noch Firmen wie Google oder Apple eine Übernahme leisten könnten, vermutet TechCrunch. Apple zeigte im letzten Jahr bereits Interesse an der Audio-Branche, in dem es den Kopfhörerhersteller Beats übernahm. Google hingegen baut sein Engagement im Bereich Smart Home aus. Dazu könnten auch smarte Audio-Systeme zählen.

Sonos selbst unternahm erst kürzlich die ersten Schritte in Richtung Mainstream. So schaltete der Lautsprecher-Hersteller teure Werbung in den Pausen von amerikanischen Primetime-Musiksendungen und brachte Plakate an städtischen Häuserwänden in Europa an. Mit dem neuen Geld könnten die Marketingaktivitäten weiter ausgebaut werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen