News

Sony a7 III: Spiegellose Vollformatkamera mit 4K-Video kommt im März

Herzstück der Sony a7 III ist ein rückwärtig belichteter Exmor-R-CMOS-Sensor.
Herzstück der Sony a7 III ist ein rückwärtig belichteter Exmor-R-CMOS-Sensor. (©Sony 2018)

Sony hat eine neue spiegellose Vollformatkamera im Programm: Die Sony a7 III bringt die neuesten Kameratechnologien des Herstellers in einem kompakten Format. Zu den Highlights zählen eine hohe Lichtempfindlichkeit, ein 4K-Videomodus und eine lange Akkulaufzeit.

Die Familie spiegelloser Sony-Kameras bekommt Nachwuchs: Am Dienstag kündigte der Hersteller die Sony a7 III an, eine kompakte Systemkamera mit rückwärtig belichtetem Vollformatsensor. Dieser Exmor-R-CMOS-Sensor löst mit 24,2 Megapixeln auf und bietet eine besonders große ISO-Bandbreite. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis ISO 51.200 (erweiterbar auf ISO 50 bis ISO 204.800 beim Fotografieren). Bei den niedrigen Empfindlichkeiten beeindruckt die Sony a7 III mit einem 15-stufigen Dynamikumfang.

Neuer Autofokus für die Sony a7 III

Verarbeitet werden Bilder und Videos von einem verbesserten BIONZ-X-Bildprozessor, der fast doppelt so schnell arbeiten soll wie der Chip der a7 II. So sind Reihenaufnahmen mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde mit automatischer Belichtung und Autofokus möglich. Letzterer wurde ebenfalls überarbeitet und bietet jetzt 693 Messfelder, die 93 Prozent des Bildes abdecken. Fotografiert wird wahlweise mit dem elektronischen Sucher oder einem 3-Zoll-Touchscreen. Videos kann die Sony a7 III maximal in 4K-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln aufnehmen, eine HDR-Funktion ist ebenfalls mit an Bord. Bei Full-HD-Auflösung filmt die DSLM mit bis zu 120 FPS und 100 Mbit/s.

Längste Akkulaufzeit aller Systemkameras

Darüber hinaus darf sich die neue Sony a7 III mit der längsten Akkulaufzeit aller DSLMs rühmen. Der Akku verfügt über mehr als die doppelte Kapazität der a7 II und ermöglicht bis zu 710 Aufnahmen mit einer Ladung. Zu den weiteren Ausstattungsdetails gehört ein Dual-SD-Kartenslot, USB 3.1, USB Typ-C und WiFi.

Die Sony a7 III wird in Europa am März 2018 ausgeliefert und kostet 2300 Euro ohne Objektiv. Im Kit mit dem SEL2870 steigt der Preis auf 2500 Euro. Die Systemkamera ist mit zahlreichen Zubehörteilen mit Sonys E-Mount kompatibel.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen