News

Sony plant Virtual Reality-Event auf der GDC

Nicht Brett, sondern Brille vorm Kopf: Sony zeigt Project Morpheus auf der GDC in San Francisco.
Nicht Brett, sondern Brille vorm Kopf: Sony zeigt Project Morpheus auf der GDC in San Francisco. (©picture alliance / dpa 2015)

Virtuelle Realität rückt für Gamer immer näher. Auf der Game Developers Conference wird Sony ein großangelegtes Event veranstalten, bei dem die Japaner ihre VR-Brille Project Morpheus ausführlich vorstellen wollen.

Die Game Developers Conference wird vom 2. bis 6. März in San Francisco stattfinden. Auf der Fachmesse geben Spieleentwickler Ausblicke auf künftige Projekte und ihre Pläne für die Zukunft. Besonders spannend dürfte der Auftritt von Sony werden: Die Macher der PlayStation laden am 3. März zu einer Präsentation ihrer Virtual Reality-Brille Project Morpheus ein, wie Polygon berichtet.

Besucher werden Project Morpheus ausprobieren können

Der vierstündige Vortrag wird den etwas sperrigen Namen "‘Virtual Visuals: Key Lessons for Artists Working with VR" tragen, wie WCCFTech weiter weiß. Als Redner wird Jason Hickey auftreten, der bei Sony Computer Entertainment die Umgebungsgrafik bei Spielen überwacht. Inhaltlich wird sich der Vortrag daher primär um Grafik und Artwork drehen und um die Frage, welche Besonderheiten es bei der Entwicklung für die VR-Brille Project Morpheus zu beachten gilt. Das dürfte vor allem für angehende Spieledesigner und Grafikkünstler sehr interessant sein: Immerhin ist die Entwicklung von Systemen, die virtuelle Realität unterstützen, noch relatives Neuland. Hier verbergen sich viele Gefahren – aber auch fantastische Chancen.

Besucher des Vortrags auf der GDC werden außerdem die Chance haben, Project Morpheus selber mal auszuprobieren. Dann wird sich zeigen, ob Virtual Reality wirklich der nächste große Entwicklungsschritt des Gamings ist – oder nur ein kaum zu realisierendes Hirngespinst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben