menu

Sony präsentiert DSLMs A6600 & A6100 mit superschnellem Autofokus

Sony-A6600-Smartphone
Fotos können von der A6100 und der A6600 (im Bild) problemlos auf das Smartphone übertragen werden.

Sony hat die neuen spiegellosen Systemkameras A6600 und A6100 angekündigt. Die APS-C-Kameras möchten den "schnellsten Autofokus der Welt" mit 425 Autofokuspunkten bieten. Sie zeichnen beide 4K-Videos auf, wobei das Top-Modell Sony A6600 der A6100 um einige High-End-Features voraus ist.

Die Sony A6600 und A6100 setzen laut Pressemitteilung beide auf einen 24,2-Megapixel-CMOS-Sensor und den neuesten Bionz-X-Bildprozessor. Ihr Autofokus stellt laut Sony in 0,02 Sekunden das Bild scharf und die 425 Autofokuspunkte decken 84 Prozent des Bildbereichs ab. Weitere Gemeinsamkeiten sind der 4K-Videomodus, ein um 180 Grad neigbarer 3-Zoll-Touchbildschirm und ein Mikrofoneingang.

Sony A6600 mit 5-Achsen-Bildstabilisator

Die Alpha 6600 ist das High-End-Modell und bietet einen ISO-Bereich von 100-32.000. Ein 5-Achsen-Bildstabilisator reduziert Verwacklungen und die "Sony Z Battery" erhöht die Akkulaufzeit auf 720 Fotos mit dem Sucher und 810 mit dem LCD-Display. Das Gehäuse besteht aus feuchtigkeitsgeschütztem Magnesium und Echtzeit-Augentracking stellt automatisch das Gesicht von Personen scharf, auch wenn sie sich schnell bewegen.

A6100 für 900 Euro, A6600 für 1.600 Euro

Bei der A6600 ist zudem ein Kopfhöreranschluss integriert und sie zeichnet 4K-Videos in HDR-Qualität auf. Die Sony Alpha 6600 wird im Oktober in Deutschland für 1.600 Euro erscheinen (Gehäuse), während die A6100 auch im Oktober für 900 Euro (Gehäuse) erhältlich sein wird. Außerdem bietet Sony die A6600 als Kit mit dem Objektiv SEL18135 für 2.000 Euro an und die A6100 gibt es als Kit mit dem SEL 1650 für 1.000 Euro sowie als Kit mit SEL1650 und SEL55210 für 1.250 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fotografie

close
Bitte Suchbegriff eingeben