News

Sonys VR-Headset für die PS4 kommt Anfang 2016

Sonys VR-Headset für die PS4 soll Anfang 2016 auf den Markt kommen.
Sonys VR-Headset für die PS4 soll Anfang 2016 auf den Markt kommen. (©Twitter/Sony 2015)

2016 wird Sony das Tür zur virtuellen Realität aufstoßen. Denn dann wird das Headset mit dem Codenamen Project Morpheus für die PlayStation 4 erscheinen. Die futuristische Brille befindet sich kurz vor der Fertigstellung.

Sony hatte auf der Games Developers Conference 2014 die VR-Brille offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Laut The Verge gibt es nun, ein Jahr später, endlich genauere Angaben: So soll Project Morpheus in der ersten Jahreshälfte 2016 erscheinen. Die Japaner zeigten einen neuen Prototyp, der eine ganz neue Form des Gamings ermöglichen könnte.

Sichtfeld von 100 Grad beim Project Morpheus

Die technischen Spezifikationen der VR-Brille klingen bereits vielversprechend: Ein 5,7 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln soll für scharfe 3D-Bilder sorgen. Mit der schwarzen Brille auf der Nase hat der Nutzer ein Sichtfeld von 100 Grad. Mittels neun verbauter LEDs wird die Konsole immer die genaue Position des Spielers erfassen können – das sind drei Leuchtdioden mehr als noch beim ersten Prototyp 2014. Außerdem wurde das Design von Project Morpheus so verbessert, dass die VR-Brille nun noch leichter an- und abzunehmen sein soll. Laut Shuhei Yoshida, dem Präsidenten von Sonys Worldwide Studios, wird Project Morpheus virtuelle Bilder erschaffen können, die kaum noch von der echten Welt zu unterscheiden sein werden.

Wird VR der nächste ganz große Trend?

Sony ist mit der VR-Brille in bester Gesellschaft – denn nicht nur Spieleentwickler sehen in virtueller Realität den nächsten Technik-Trend. Vor Kurzem kündigte Valve die Eigenentwicklung SteamVR an, Sonys größter Konkurrent Microsoft will seine 3D-Brille sogar noch 2015 veröffentlichen. Oculus dreht gerade eigene 3D-Filme und CastAR soll die ganze Familie in künstliche Realitäten transportieren. Doch wie immer gilt: Ohne tolle Spiele – oder Filme – wird 3D weiterhin nichts als eine schicke, aber überflüssige Spielerei sein. Wir zählen auf euch, Entwickler!

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben