News

SpaceX: Spektakulärer Crash von "Falcon 9"-Rakete

Die "Falcon 9" von SpaceX bei der Landung kurz vor dem Unglück.
Die "Falcon 9" von SpaceX bei der Landung kurz vor dem Unglück. (©Ambient Morality 2016)

Beim Landeversuch einer zuvor ins All geschossenen Rakete des Projektes SpaceX ist die "Falcon 9" umgekippt und explodiert. SpaceX-Chef Elon Musk veröffentlichte kurz danach ein Video, dass den spektakulären Unfall zeigt.

Es war zwar knapp, aber dennoch scheiterte diesmal die Landung einer Raketenstufe der privaten Weltraumfirma SpaceX. Das Unternehmen des Tesla-Chefs Elon Musk hat es sich zum Ziel gesetzt, mit privatem Kapital Raumfahrt zu ermöglichen und schießt dafür Raketen in die Erdumlaufbahn. Die "Falcon 9", deren Versuch der sicheren Landung so spektakulär scheiterte, hatte vorher den Satelliten "Jason 3" erfolgreich in eine erdnahe Umlaufbahn gebracht. Dieser soll die Höhe des Meeresspiegels beobachten, berichtet The Verge.

"Falcon 9" von SpaceX: Halteklammer versagte

Die SpaceX-Rakete durfte zwar von der kalifornischen Luftwaffenbasis Vandenberg starten, hatte aber für den Stützpunkt keine Landegenehmigung. Daher musste der Flugkörper auf eine schwimmende Landeplattform ausweichen. Der Anflug und die Zielgenauigkeit sahen zunächst perfekt aus, und auch das eigentliche Aufsetzen schien reibungslos zu klappen. Als dann aber im Grunde schon nach der Landung eine Halteklammer einrasten sollte, geschah das Unglück: Die Klammer versagte und der Flugkörper neigte sich langsam wie in Zeitlupe zur Seite. Kurz nach dem Aufschlagen auf dem Schiffsdeck explodierte die Rakete – offenbar war der verbliebene Resttreibstoff dafür verantwortlich.

Kurz nach dem missglückten Aufsetzen der "Falcon 9" postete SpaceX-Chef Elon Musk ein dramatisches Video des Unfalls. "Die Halteklammer hat möglicherweise wegen des starken Nebels beim Start und anschließender Vereisung der kondensierten Feuchtigkeit nicht funktioniert", erklärte Musk. Der Versuch am Wochenende stellte bereits die dritte gescheiterte Landung auf der schwimmenden Plattform dar. An Land war kürzlich eine Landung geglückt. SpaceX scheint daher dem Ziel, Raketen zu landen und wiederzuverwenden durchaus näherzukommen, um die Kosten der Raumfahrt drücken zu können.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben