menu

SpaceX: Starman und Tesla Roadster sind einmal um die Sonne

Starman im Tesla Roadster im Weltall
Starman befindet sich aus Erdsicht nun auf der Rückseite der Sonne.

Elon Musks Starman ist inklusive Tesla Roadster einmal um die Sonne geflogen. Anderthalb Jahre nach dem Start der Testfracht in der Falcon-Heavy-Rakete von SpaceX hat das Auto die Rückseite der Sonne erreicht. Auf musikalische Beschallung muss Starman inzwischen allerdings verzichten.

Zum Start im Februar 2018 wurde der Dummy-Astronaut noch von David Bowies "Space Oddity" und "Is there Life on Mars?" in Dauerschleife begleitet. Inzwischen ist dem Tesla Roadster jedoch der Strom ausgegangen. Starman muss seine Reise also nun in Stille fortführen. Wenn die Batterie des E-Mobils noch Saft hätte, dann wäre "Space Oddity" inzwischen mehr als 150.000 Mal durchgelaufen, lässt sich der Tracker-Seite "Where is Roadster" entnehmen.

Näher am Mars als an der Erde

Über den erfolgreichen Umlauf um die Sonne des Roadsters berichtet Engadget. 557 Tage hat die Reise von Auto und Puppe bisher gedauert. Nun befindet sich der Starman auf der anderen Seite der Sonne. Damit ist der Roadster mehr als 298 Millionen Kilometer von der Erde entfernt und Starman inzwischen seinem Ziel näher als seiner Heimat.

Etwas mehr als 111 Millionen Kilometer fehlen dem Auto bis zum Mars. Auf den Planeten bewegt er sich mit einer Geschwindigkeit von 41.700 Kilometer pro Stunde zu. Seine Laufleistungsgarantie von rund 58.000 Kilometern hat der Tesla bereits 21.000 Mal überschritten. Die Strecke, die das Auto bisher zurückgelegt hat, entspricht dem Abfahren aller Straßen der Erde 33,8 Mal. In Erdnähe wird Starman in seinem Roadster erst wieder 2047 erwartet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Tesla

close
Bitte Suchbegriff eingeben