News

"Star Wars 8": Kinostart auf Dezember 2017 verschoben

Das Wiedersehen mit den Helden aus "Star Wars 7" wurde auf Dezember 2017 verschoben.
Das Wiedersehen mit den Helden aus "Star Wars 7" wurde auf Dezember 2017 verschoben. (©Facebook/Star Wars 2015)

"Krieg der Sterne"-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Der Kinostart von "Star Wars 8" wurde nach hinten verschoben – um mehr als ein halbes Jahr.

"Star Wars 8" wird nicht wie geplant am 26. Mai 2017 in den Kinos anlaufen, sondern erst am 15. Dezember 2017. Das erklärte Disney am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Das neue Sci-Fi-Abenteuer rund um Rey, Finn und BB-8 wird somit wie der Vorgänger "Star Wars 7" im Winter in die Kinos kommen.

Zu den genauen Gründen der Release-Verschiebung machte Disney keine Angaben. In der Pressemitteilung wirkt es allerdings so, als ob der Konzern auf mehr Einnahmen durch einen Kinostart im Winter hofft. "Dieser Schritt erfolgt nach dem unglaublichen Erfolg von 'Star Wars: Das Erwachen der Macht', dem ersten 'Star Wars'-Film, der außerhalb des traditionellen Sommer-Blockbuster-Fensters seine Premiere hatte und diverse Rekorde brach", so Disney.

Drehbuch von "Star Wars 8" muss angeblich umgeschrieben werden

Allerdings gab es zuletzt auch Gerüchte, dass das Drehbuch von "Star Wars 8" umgeschrieben werden müsse, um an die Stärken von "Star Wars 7" anzuknüpfen. So sollen die Rollen von Daisy Ridley, John Boyega und Oscar Isaac im kommenden "Krieg der Sterne"-Teil etwas erweitert werden. Neue Charaktere – für die angeblich die Schauspieler Gugu Mbatha-Raw, Tatiana Maslany, Bel Powely und Gina Rodriguez gecastet wurden – sollen hingegen doch eine kleinere Rolle spielen. Laut Disney ist "Star Wars 8" derzeit in der Vorproduktion, die eigentlichen Dreharbeiten sollen im kommenden Februar in London starten.

Regie bei "Star Wars 8" führt nicht J. J. Abrams, sondern Rian Johnson. Der US-Amerikaner stand zuvor für Filme wie "Brick" oder "Looper" hinter der Kamera.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben