News

Start-up entwickelt Kamera-Armband für die Apple Watch

Die Apple Watch Series 2 bietet keine FaceTime-Kamera, wie vorab vermutet wurde.
Die Apple Watch Series 2 bietet keine FaceTime-Kamera, wie vorab vermutet wurde. (©Apple )

Immer wieder wurde darüber spekuliert, dass die Apple Watch irgendwann auch eine Kamera bekommen könnte. Ein Start-up macht mit einem Zubehör-Armband nun Nägel mit Köpfen.

Das israelisch-amerikanische Start-up Glide hat ein Armband namens CMRA für die Apple Watch entwickelt, das eine 8-Megapixel-Kamera und eine 2-Megapixel-Selfiecam enthält. Das berichtet Re/code. "Eine Kamera ergibt nur Sinn, wenn sie draußen ist und bereit ist, Fotos oder Videos zu machen. Unsere Smartphones leben allerdings in unseren Hosentaschen", begründet Glide-Chef Ari Roisman die Idee hinter dem Armband.

8 GB Speicher für Apple Watch-Fotos

Das Kamera-Armband für die Apple Watch sieht deutlich dezenter aus als etwa das Modul für die erste Samsung Gear-Smartwatch. Zudem funktioniert das Armband auch, wenn die Uhr selbst ausgeschaltet ist. Die Selfie-Kamera sitzt schräg über dem Screen der Apple Watch, sodass der Nutzer direkt auf das Display schauen kann, während er ein Foto macht. Die Hauptkamera ist etwas weiter vorn am Armband positioniert, das Display der Apple-Uhr fungiert dann als Bildsucher für das CMRA. Für Fotos und Videos steht ein interner Speicher von 8 GB zur Verfügung. Glide nimmt bereits jetzt Vorbestellungen für das CMRA-Armband entgegen. Ausgeliefert werden soll das Zubehörteil allerdings erst im Frühjahr 2017. Der Preis für Vorbesteller beträgt derzeit 149 US-Dollar, der letztendliche Ladenpreis soll sogar bei 249 US-Dollar liegen.

Im Vorfeld von Apples September-Keynote hatte es diverse Gerüchte gegeben, dass auch eine Apple Watch 2 mit FaceTime-Kamera gezeigt werden könnte. Die schlussendlich enthüllte Apple Watch Series 2 bot allerdings nur leichte Überarbeitungen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben