menu

Surface Book 3 & Surface Go 2: Erste Leaks zur Technik

Das Surface Book 2 erhält schon bald einen Nachfolger.
Das Surface Book 2 erhält schon bald einen Nachfolger.

Es sind erste Informationen zur Technik der kommenden Windows-Geräte Surface Book 3 und Surface Go 2 aufgetaucht. Microsoft setzt angeblich auf aktuelle Intel-Chips und das Surface Book 3 soll es auch mit Nvidia-Grafikkarten geben. Die Präsentation soll schon bald stattfinden.

Die Infos stammen von Brad Sams, einem auf Microsoft spezialisierten Journalisten. Er veröffentlichte sie auf Petri.com und es wäre gut möglich, dass sie zutreffen. Sams schreibt, dass für das Einsteiger-Windows-Tablet Surface Go 2 und für das High-End-2-in-1-Notebook Surface Book 3 nur geringfügige Designänderungen anstehen. Die Technik im Inneren soll aber ein zeitgemäßes Upgrade erhalten.

Für das Surface Book 3 bedeutet das Intel-Prozessoren der 10. Generation und Nvidia-GTX-Grafikkarten der 16xx-Serie. Dazu gehören etwa die GTX 1650 und die 1660 Ti. Diese sorgen für ordentliche Gaming-Performance in Full-HD-Auflösung, wobei sie im Surface Book eher produktiven Zwecken dienen werden. Für das 15-Zoll-Modell soll es eine Option für die professionellen Quadro-Grafikkarten geben. Sams zufolge richtet sich Microsoft mit dem Top-Modell an Datenwissenschaftler und nicht an die Content-Macher (Foto, Video, Games), die bislang im Fokus standen.

Surface Book 3 ohne Raytracing-Grafikkarte

Passenderweise sollen im Surface Book 3 statt bis zu 16 bis zu 32 GB Arbeitsspeicher unterkommen, wobei auch eine 1-TB-SSD zur Verfügung stehen wird. Brad Sams bemängelt den Verzicht auf eine RTX-2060-Grafikkarte, weil sich die Entwickler so nicht mit Raytracing-Effekten befassen können. Das Windows-Tablet Surface Go 2 bekommt angeblich Einsteiger-Intel-Chips, wahrscheinlich aus der Pentium-Gold-Serie, aber es soll auch ein Intel-Core-M-Modell geben. Ein mobiler ARM-Chip wie beim Surface Pro X ist offenbar nicht geplant.

Präsentation noch vor dem 19. Mai

Das Surface Go 2 soll ab 400 US-Dollar angeboten werden, das Surface Book 3 ab 1.400 US-Dollar. Damit liegen die Preise auf Vorgänger-Niveau. Spannend auch der angebliche Präsentations-Zeitraum: Microsoft möchte die Geräte angeblich schon vor der Build-Entwicklerkonferenz vorstellen, die vom 19. bis zum 21. Mai stattfindet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Microsoft

close
Bitte Suchbegriff eingeben