News

Surface Go vorgestellt: Microsoft greift das iPad an

Das Surface Go soll den Einstieg in die Surface-Welt markieren.
Das Surface Go soll den Einstieg in die Surface-Welt markieren. (©Microsoft 2018)

Microsoft greift mit dem Surface Go das iPad von Apple an. Mit dem günstigen Mittelklasse-Gerät vereint der Hersteller Tablet und Laptop und will all die Kunden ansprechen, denen ein Surface Pro zu teuer ist.

Was passiert, wenn man ein Microsoft Surface Pro schrumpft und es in der Preisklasse eines iPads verkauft? Die Antwort auf diese Frage könnte das Surface Go liefern. Das neueste Tablet aus dem Hause Microsoft ist das bislang günstigste Surface-Gerät und soll Kunden endlich auch im Mittelklasse-Segment abholen. Gemunkelt wurde über ein solches Gerät schon länger, jetzt wurde es auch offiziell vorgestellt.

Optisch ein Surface, technisch eine abgespeckte Version

Optisch sieht das Surface Go in der Tat aus wie eine geschrumpfte Version des Surface Pro. Das Display misst 10 Zoll und löst mit 1800 x 1200 Pixeln auf. Angetrieben wird das Gerät von einem Intel-Pentium-Gold-4415Y-Prozessor, der ursprünglich von 2016 stammt, jedoch laut Microsoft speziell für die Verwendung im Surface Go abgestimmt wurde.

Die Hardware-Specs des Surface Go:

  • 10-Zoll-Display, 1800 x 1200 Pixel
  • Intel Pentium Gold 4415Y
  • 4 oder 8 GB RAM
  • 64 GB eMMC oder SSD mit 128 bzw. 256 GB
  • USB-C, MicroSD-Slot und Kopfhöreranschluss

Wie es sich für ein Surface gehört, lässt sich das Gerät über eine optional erhältliche Tastatur in einen Laptop verwandeln und auch der Surface-Pen wird unterstützt. Interessant ist auch, das Microsoft über die 5-Megapixel-Frontkamera das Entsperren per Gesichtserkennung Windows Hello integriert hat. Die Hauptkamera löst mit 8 Megapixeln auf.

Günstiger Einstieg in die Surface-Welt

Im Vergleich zu Apples Einsteiger-iPad fällt das Surface Go mit seinem Preis ab 449 Euro immer noch teurer aus. Dafür bietet es aber die Möglichkeit, das Gerät mittels Zubehör zu einem vollwertigen Notebook zu machen und das vorinstallierte Windows 10 S kostenlos auf Windows 10 Home zu upgraden.

Dass Geräte in dieser Klasse gut funktionieren können, zeigt unter anderem das Acer Switch 3, das seit einiger Zeit erhältlich ist, bei dem aber das Tastatur-Cover schon im Lieferumfang enthalten ist. So gesehen ist das Surface Go zwar günstig, aber noch längst kein Schnäppchen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen